200 Jahre Fahrrad

200 Jahre Fahrrad – vom Laufrad bis zum E- Bike und  das alles entwickelt sich rasant weiter. Karl Drais war im Juni 1817 der Pionier und revolutionierte damals mit seiner Laufmaschine die Mobilität der Menschheit.  Karl Drais starb 1851 und konnte somit  leider den Beginn der Serienproduktion von Fahrrädern nicht mehr miterleben.

Die Geschichte und die Entwicklung des Fahrrads erfolgte in Etappen, über Velozipede (1869/70), Hochräder  (um 1880). Hier war  die Unfall – und Verletzungsgefahr ziemlich groß und so wurde die Produktion relativ schnell in eingestellt.  1903 fand die Tour de France zum ersten Mal statt, da die Fahrradproduktion bereits auf vorteilshafte Änderungen zurückgreifen konnte ( Luftbereifung, Seilzug, Freilauf u.A.). Nach den 70ger Jahren gibt es die ersten hydraulischen Felgenbremsen, später die Scheibenbremse. 1990 gilt das Jahr der E- Bike – Geburt. Ende 2016 fahren  3.000.000 E-Bikes auf deutschen Straßen. Neue  Erfindungen entwickeln das Fahrrad laufend weiter und machten es auch sicherer. Über das früherer Luxusprodukt Fahrrad verfügt jetzt Inzwischen jeder Haushalt mind. doppelt. Insgesamt waren es 2015 24.800.000.000 gefahrene Personenfahrradkilometer in Deutschland (Quelle: Destatis). Die Sternfahrt gestern in Berlin zeigte noch einmal deutlich, wie wichtig und vielfältig das Fahrradfahren in unserer Zeit ist.

Wer klassische und historische Fahrräder  mag, dem sei der  Fahrrad-Klassik-Markt in Berlin Spandau am 10. September 2016 empfohlen.

 

 

 (Artikelfoto: engagement, Fotos:karenwarfel, pixabay, CC0 Public Domain)

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden