Am 22. Februar geht im Wedding die Gartensaison los

krokusse-berlin-wiese
krokusse-berlin-wiese

Am 22. Februar geht im Wedding die Gartensaison wieder los! Denn dann eröffnen die Mitstreiter des himmelbeet-Projektes im real,- SB Warenhaus in der Müllerstraße den himmelbeet-Gewächsladen  mit  einer  Vernissage  und  anschließender  Faschingsfeier  mit  musikalischer Unterstützung von 844theband.

Für mehr als zwei Monate, genauer bis zum 25. April, wird auf der von real,- zur Verfügung gestellten Fläche allerhand geboten: In verschiedenen Workshops werden zum Beispiel Liegestühle aus Paletten gebaut, Jutetaschen gefärbt oder gemeinsam mit Kindern gekocht. Am 7. März zeigen wir außerdem den Film „Sprechende Gärten“.

Doch nicht nur das: die Fläche wird zugleich als Werkstatt für die himmelbeet-Aktiven fungieren.  Natürlich  sind  ebenso  alle  Interessierten  herzlich  eingeladen,  sich  zu  informieren  und mitzumachen. Im Gewächsladen sollen neue Ideen entworfen, entwickelt und vielleicht sogar schon umgesetzt werden. Außerdem können alle den Pflanzen, die später im Garten wachsen  sollen,  beim  Wachsen  und  Gedeihen  zusehen.  Ein  Probebeet  zeigt,  wie es dann im Sommer aussehen wird.

Auch dieses Jahr gibt es wieder eine himmelbeet-Pflanzenpatenaktion. Am 4. April werden an einem Stand am Biomarkt am Leopoldplatz Saatgut und kleine Töpfchen im Wedding verteilt. Am darauffolgenden Tag wird es dann eine weitere Pflanzenpatenaktion direkt im Supermarkt geben.

Die vielen Veranstaltungen und der offene Raum schaffen den Platz für Ideen, Gespräche und das Kennenlernen von Gleichgesinnten. Mit dem himmelbeet-Raum soll vor allem auf den Garten aufmerksam gemacht und die Lust auf’s Gärtnern im Sommer geweckt werden. Unterstützt wird der Gewächsladen vom real,- SB Warenhaus, der Stiftung Interkultur und den Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung BWB.

Das himmelbeet ist ein Ort, der Menschen aller Altersstufen beim Gärtnern, aber auch beim Bauen mit recycelten Materialien in der Werkstatt, bei verschiedenen Workshops, im Garten-café und bei Kulturveranstaltungen zusammenbringt. Im Fokus des urbanen Gärtnerns stehen der Anbau alter und regionaler Sorten sowie die Erzeugung von Nahrungsmitteln in der Stadt.  Regelmäßige Veranstaltungen und Events, die vielfach in Zusammenarbeit mit bestehenden kulturellen und sozialen Institutionen erarbeitet werden, sollen das Bewusstsein für  gesunde  Ernährung, nachhaltigen  Umgang  mit  Ressourcen  und  Möglichkeiten  einer Selbstversorgung schaffen.

[map  address=“Müllerstraße 47, 13349 Berlin “ infowindow=“ Start der Gartensaison „]

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden