Bei „WimBa“ trainieren Mütter mit ihren Babys

Auch wenn es auf dem Bild so aussieht, dienen die Babys nicht als „Gewichte“ für das WIMBA-Training. Sie werden allerdings liebevoll in die Beckenboden-Gymnastik der Mütter einbezogen.
Auch wenn es auf dem Bild so aussieht, dienen die Babys nicht als „Gewichte“ für das WIMBA-Training. Sie werden allerdings liebevoll in die Beckenboden-Gymnastik der Mütter einbezogen.

Nach der Geburt ihres Sohnes litt Bianca Weber unter Rückenschmerzen, Verspannungen und Schlafmangel. Um schnell wieder fit zu werden, entwickelte die ausgebildete Sport- und Physiotherapeutin eine spezielle Wirbelsäulengymnastik für Mütter mit Baby, kurz WimBa. Dabei werden in kurzen Zeitintervallen intensive Übungen zur Stärkung der Wirbelsäulen umgebenen Muskulatur, einschließlich der Beckenbodenmuskulatur, durchgeführt. Das Wimba-Training löst durch funktionelle Bewegungen auch Verklebung und Verbackungen der Fastien. Auch Koordination und Gleichgewicht werden trainiert, damit die tiefliegende Muskulatur stimuliert wird. „Das ist für Frauen, die gerade ein Kind bekommen haben, besonders wichtig“, erklärt Bianca Weber, „denn ihre Bänder werden während der Schwangerschaft weicher, damit die Geburt leichter funktioniert. Aber nach der Geburt sind die Bänder nicht gleich wieder stabil und das verbessern wir mit unseren Übungen.“

Anders als bei PEKiP-Kursen oder Babymassage steht nicht das Kind im Vordergrund, sondern die Mutter. Die Babys sind selbstverständlich dabei, beschäftigen sich selbst oder werden hier und da einbezogen. „Es ist kein Problem, wenn man sich mal rauszieht und das Kind still oder wickelt, wenn das erforderlich“, sagt Bianca Weber, „wir sind alle Mütter und wissen wie das ist.“ Das WimBa-Training geht über 10 Wochen und dauert jeweils eine Stunde, wobei der Hauptteil kurz aber knackig ausfällt, eine Art Zirkeltraining, bei dem jede Übung etwa eine Minute dauert. „Wir machen 5 Übungen hintereinander, dann eine kurze Trinkpause und das Ganze dreimal“, erklärt Bianca Weber den Ablauf. Tee und Saft stehen für die Teilnehmerinnen bereit, ebenso Spielzeug für die Babys.

Das Training ermöglicht schon nach wenigen Wochen eine deutliche Leistungssteigerung im alltäglichen Leben. „Eine Teilnehmerin berichtete mir einmal, sie habe kaum das Gefühl gehabt, schwer trainiert zu haben“, erinnert sich die 42-jährige Therapeutin, „aber der Muskelkater am nächsten Tag hat ihr bewiesen, dass wir doch gut trainiert haben.“ Außerdem bietet Bianca Weber auch Schwangerschaftsgymnastik und Massagen für Schwangere an.

Weitere Informationen auf Biancas Webseite und bei Facebook.

Preise
119,- Euro für 10 Wochen á 1 Stunde. Der Kurs gilt als Präventionskurs und wird von allen gesetzlichen und vielen privaten Krankenkassen bezuschusst.
Die nächsten Kurse starten am 3.7., 10.7., 18.9. und 25.9.2018 in Prenzlauer Berg.

Fotos: ©Studio Karpstein Berlin

Bianca Weber hat WimBa erfunden und leitet die Kurse.
Bianca Weber hat WimBa erfunden und leitet die Kurse.

 

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden