Buchlesung über Sucht: „Mein Todfreund, der Alkohol“

Sprache und Sucht. Damit kannte sich Reinhard Siemes besonders gut aus. In beiden Disziplinen brachte er es zur Meisterschaft. Im Falle seiner Alkoholsucht mit fatalen Konsequenzen für ihn selbst und für diejenigen, die ihm nahestanden.

In seinem Buch „Mein Todfreund, der Alkohol. 56 Episoden aus dem Leben eines Reklametexters, der auch Trinker war. Und eines Trinkers, der auch Reklametexter war.“ aus der av edition erzählt Siemes von seinem Leben als Alkoholiker und als Sprachkünstler für die Werbung. Das tut Siemes schonungslos, ehrlich und selbstironisch, ohne falsche Larmoyanz oder moralinsaures Salbadern. Siemes rechnet nicht ab, sondern versucht (sich) zu erklären, wie er 47 Jahre lang mit der Sucht, die ihn vor der Realität flüchten ließ, leben konnte, wie seine Kollegen und seine Frauen damit leben konnten. Das Buch entstammt dem Vermächtnis von Siemes, der bereits 2011 nach schwerer Krankheit verstarb.

Der Schauspieler und Regisseur Peter Groeger liest am 8. April 2016 um 20.30 Uhr im Buchhändlerkeller Auszüge aus diesem bewundernswerten Buch über den Kampf gegen den Alkohol.

Die Lesung findet in der Carmerstr. 1 in 10623 Berlin-Charlottenburg statt.

(Artikelfoto:  Buchcover, Fotos: © Avedition)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden