DRK-Blutspendedienst: Blutsauger auf Halloween-Tour

©pixabay CC0

Am 31. Oktober, ein Tag, den nach anglo-amerikanischem Vorbild, inzwischen auch hier immer mehr Menschen zum Anlass für gruselige Kostümierungen und allerlei Geisterdekorationen nehmen, gehen die sanften Vampire vom DRK-Blutspendedienst mit zwei 18-Tonnern auf Tour. Gleich zwei DRK-Blutspendemobile stehen an diesem Tag vor dem MediaMarkt in Berlin-Wedding.

Thomas Jaschinski, Geschäftsführer des MediaMarkts Berlin-Wedding und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möchten mit dieser Aktion das lebensrettende Thema Blutspende unterstützen: „Eine Blutspende ist für einen gesunden Menschen ein kleiner Pieks, für schwerkranke Patienten können sie jedoch ganz konkret das Überleben sichern. Wir möchten mit dieser Aktion ein Zeichen setzen und hoffen auf viele Spenderinnen und Spender, die mitmachen.“ Jaschinski hat sich extra ein kleines Rahmenprogramm ausgedacht: Es gibt einen Schminkstand, an dem sich Spendenwillige mottogerecht als Vampir schminken lassen können. Dort werden auch blutrote Getränke gereicht. Der MediaMarkt Berlin-Wedding bedankt sich überdies bei allen Spendern an diesem Tag mit einem Geschenk-Coupon.

Bus 030Der Hintergrund der augenzwinkernden Aktion ist jedoch ernst: für viele Menschen ist die Behandlung mit Präparaten aus Spenderblut lebensrettend. Doch Blutkonserven haben nur eine kurze Haltbarkeit (35-42 Tage). Deshalb sind Blutspenden für die Patientinnen und Patienten in Berliner Kliniken besonders wichtig. Allein in Berlin und Brandenburg benötigt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost an jedem Tag rund 650 Blutspenden, um die Patientenversorgung mit den lebensrettenden Blutpräparaten kontinuierlich gewährleisten zu können. In der Region Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein sind es rund 1.900 Blutspenden und bundesweit werden täglich 15.000 Blutspenden benötigt. Dies gelingt nur gemeinschaftlich mit den vielen Tausend Spenderinnen und Spendern, die mit ihrer Blutspende Verantwortung übernehmen.

Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig?

Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 112 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden.
Sechs regional tätige Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes zeichnen verantwortlich für die flächendeckende, umfassende Versorgung der Patienten in der Bundesrepublik Deutschland rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.
In der Bundesrepublik Deutschland werden über das Jahr gesehen durch die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes ca. 3 Millionen Vollblutspenden für die Versorgung der Kliniken in Deutschland bereitgestellt. Das Deutsche Rote Kreuz sichert auf diese Weise ca. 70 Prozent der notwendigen Blutversorgung in der Bundesrepublik Deutschland, nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich.

Wer darf Blut spenden?

Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 nicht überschritten werden. Bis zum 73. Geburtstag ist derzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt der Gesundheitszustand lässt dies zu. Bei einer ärztlichen Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell geprüft. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen gesunde Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal innerhalb von 12 Monaten. Zwischen zwei Spenden liegen mindestens acht Wochen. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

DRK-Blutspendeaktion MediaMarkt Berlin-Wedding

  • Wann: 31. Oktober 2018, 11 – 19 Uhr
  • Wo: Pankstr. 32-39, 13357 Berlin
  • Beachte: Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

Mehr Informationen zur Blutspende unter www.blutspende.de

Bildrechte: ©pixabay CC0/©DRK

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden