Friedrichshain-Kreuzberg wird Fairtrade–Town

In Friedrichshain-Kreuzberg gibt es allen Grund zu feiern, denn am 20.Juli wird der Bezirk als Fairtrade-Town ausgezeichnet. 

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop eröffnet das Fest gemeinsam mit der Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung Clara Herrmann. Anschließend informiert die Botschafterin der Republik Nicaragua Karla Beteta über Erfahrungen mit fairem Handel in Nicaragua.

Neben Live-Musik der nicaraguanischen Band Xotótlan gibt es ein Buffet aus fair gehandelten Produkten, einen Workshop zu fairem Kaffee inkl. Kaffeetasting sowie einen Markt der Möglichkeiten rund um den Fairen Handel.

„Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg setzt sich für eine gerechtere Welt ein. Daher freuen wir uns sehr, ein Fairtrade-Bezirk zu sein!“, erklärt Clara Herrmann. „Fairer Handel ist ein wichtiges Instrument zur Förderung von sozial und ökologisch nachhaltigen Arbeitsbedingungen. Die öffentliche Hand muss ihre Nachfragemacht nutzen, um weltweit gerechte Produktionsbedingungen und Lieferketten zu fördern und so einen entscheidenden Beitrag zur Reduzierung von Armut und zur Bekämpfung von Fluchtursachen zu leisten!“

Wann? Freitag, den 20. Juli um 16 Uhr
Wo? Alte Feuerwache, Axel-Springer-Straße. 40/41, 10969 Berlin

 (Artikelfoto: Südfrüchte,  Foto:pixabay.com CC0 Creative Commons)

 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden