Neues aus dem Berliner Zoo: Nachwuchs bei den Orang-Utan

nachwuchs im zoo

Am 12. Januar 2015 wurde in den frühen Morgenstunden im Zoo Berlin ein kleines Orang-Utan-Weibchen geboren.

Die Pfleger fanden das ca. 1.800 g schwere Jungtier bei Dienstbeginn allein im Gehege vor. Es ist gesund und bereits sehr kräftig.

Für Mutter Djasinga (11 Jahre alt) ist es das erste Jungtier. Leider nimmt die unerfahrene Mutter das Kleine nicht an. Versuche, Mutter und Jungtier zusammenzubringen, und aneinander zu gewöhnen, sind nach mehreren Stunden gescheitert, so dass das Jungtier der Mutter weggenommen wurde und derzeit von den erfahrenen Menschenaffen-Tierpflegern (Ruben Gralki und Christian Aust) versorgt wird.

Orang-Utan Mutter Djasinga lebt gemeinsam in einer Gruppe mit Enche (25 Jahre alt), Vater des neugeborenen Weibchens, und dessen Tochter, der 8 Jahre alten Satu, und deren Mutter, Orang-Utan-Dame Mücke (24 Jahre alt).  In der freien Wildbahn sind Orang-Utans Einzelgänger. Im Zoo Berlin gibt es insgesamt 8 Orang-Utans, die in zwei Gruppen zusammenleben. Das zwei Tage alte Jungtier bekommt alle 2-3 Stunden, wie ein Säugling, Frühchen-Milch. Es wird in den Zoo-Wohnungen der Tierpfleger versorgt und ist für die Besucher nicht zu sehen.

Zoodirektor Dr. Andreas Knieriem: „Ob das Tier im Zoo Berlin bleibt oder in eine andere Einrichtung wechselt, entscheidet das zuständige Team des Berliner Zoos gemeinsam mit dem Koordinator des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms für Orang-Utans in Karlsruhe, Clemens Becker, in den kommenden Wochen. Wir stehen im engen Austausch mit anderen Zoologischen Einrichtungen und informieren uns über die verschiedenen Möglichkeiten der Aufzucht. Dabei steht das Wohl des Tieres im Vordergrund.“

(Artikelfoto: Nachwuchs im Berliner Zoo | © Zoo Berlin)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden