Prominente ermöglichen Forschungsprojekt für herzkranke Kinder

Moderator Matthias Killing, Schauspieler Hardy Krüger Junior und Alice Rößler, Marthe und Marko Rehmer (KinderHerz-Botschafter) ©Stiftung Kinderherz

Hunderte prominente Gäste haben im Motorwerk Berlin 13.000 Euro für die Stiftung KinderHerz gesammelt. „Networking goes Charity“ wurde von Ex-Fußballprofi Marko Rehmer initiiert, Gastgeber des Live-Cooking-Dinners waren die TV-Köche Dirk Müller und Heiko Schulz. Mit der Spende konnte die Stiftung ein Forschungsprojekt für herzkranke Kinder am Deutschen Herzzentrum Berlin nun vollständig finanzieren.
 

Logo Stiftung Kinderherz

„Networking goes Charity“ war das Stichwort des Abends. Viele Promis, Sportler, Starköche und Vertreter aus Industrie und Wirtschaft kamen am 24. Januar im Motorwerk Berlin zugunsten der Stiftung KinderHerz zusammen. Der Fußball-Vize-Weltmeister Marko Rehmer, Botschafter der Stiftung, und Matthias Killing, Moderator des Charity-Dinners, veranstalteten vor über 400 geladenen Gästen eine exklusive Versteigerung und eine Tombola für die Kinderherz-Forschung. Musik gab es von dem ehemaligen GZSZ-Star Felix van Jascheroff. Als Live-Act trat Rockmusiker Henning Wehland auf.

„Für einen Sportler ist ein gesundes Herz überlebenswichtig“

Der ehemalige Profifußballer Marko Rehmer setzt sich seit 2018 als Botschafter der Stiftung KinderHerz für die Kinderherz-Medizin in Deutschland ein: „Für einen Sportler ist ein gesundes Herz überlebenswichtig. Aber ich weiß, dass nicht jeder Mensch das Glück hat, mit einem gesunden Herz geboren zu sein“, sagt Rehmer. „All jenen Kindern zu helfen, die mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt kommen, ist für mich darum selbstverständlich.“ Gesagt, getan.
Die Gastgeber Dirk Müller und Heiko Schulz betreiben seit 2007 die Kochschule Kochbox im Herzen Berlins und ermöglichten das Live-Cooking-Event erst. Zusammen mit anderen Starköchen, wie Stefan Marquard, Kolja Kleeberg, Christoph Brand und Wolfgang Müller, versorgten sie die Gäste kulinarisch.

Herz-Lungen-Training für herzkranke Kinder

Mit den Spendengeldern kann das „Herz-Lungen-Training“ für herzkranke Kinder und Jugendliche am Deutschen HerzzentrumBerlin (DHZB) ermöglicht werden. Mit einer Kombination aus Atemtherapie und individuellem, körperlichen Training machen die Forscher ihre kleinen Herzpatienten fitter für die Herausforderungen eines aktiven Alltags. Sie sollen ihre Leistungsgrenzen erfahren und lernen, Reserven angstfrei zu aktivieren, die sie bisher nicht kannten, so Prof. Ovroutski. Ziel ist es, die Belastbarkeit von Herz und Lunge zu verbessern. Das angeleitete Trainingsprogramm soll aber vor allem auch motivieren. Es legt den Grundstein für ein lebenslanges Sporttreiben. Die erste Phase dieses Projekts, in Höhe von 50.000 Euro, ist nun vollständig finanziert. In einer zweiten Phase soll ein weltweit einzigartiges Gruppentraining für herzkranke Kinder und Jugendlichen entstehen. Hierfür sucht die Stiftung KinderHerz weitere Unterstützer.

Mehr Informationen unter www.stiftung-kinderherz.de

Bildrechte: ©Stiftung Kinderherz

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden