Schwarzbuch: Bund der Steuerzahler kreidet Geldverschwendung an

Schwarzbuch, Charité Kunst am Bau, goldene Sonnenuhr Bildrechte: Alexander Kraus, BdSt
Schwarzbuch, Charité Kunst am Bau, goldene Sonnenuhr Bildrechte: Alexander Kraus, BdSt

Das neue Schwarzbuch der Steuerverschwendung für 2018/19 liegt vor und kann jetzt kostenlos beim Bund der Steuerzahler bestellt werden. Es enthüllt über 100 Fälle öffentlicher Verschwendung, darunter auch mehrere Fälle aus Berlin und Brandenburg. Unter anderem wird eine goldene Uhr kritisiert, die die Charité als Kunst am Bau-Objekt an eine Hauswand anschrauben ließ. Herstellung und Anbringung der Uhr waren nur ein Teil der Kosten, denn dazu gesellten sich Preisgelder für den künstlerischen Wettbewerb, Aufwandsentschädigungen und Honorare für die Juroren, so dass die Gesamtkosten mit 450.000 Euro fast eine halbe Million erreichten!

Buchcover "Schwarzbuch 2018/2019" vom Bund der SteuerzahlerKritisiert wird auch Steuerverschwendung in Brandenburg

Außerdem wird die Kostenexplosion am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) als „Kleiner BER“ kritisiert: aus den 2016 veranschlagten 14 Mio. Euro sind inzwischen (Stand März 2018) 37 Mio. Euro geworden. Die Kosten haben sich also im Laufe von zwei Jahren fast verdreifacht! In Potsdam wurde der Bau des Spaßbades Blu als zu teuer kritisiert. Vor Baubeginn bezifferte die Stadt die Kosten mit 32  Mio. Euro, doch inzwischen liegen die Kosten u.a. durch zusätzlicher Baumaßnahmen im Wellnessbereich und der Gastronomie usw. rund 10 Mio. Euro über dem Budget. Eine endgültige Kostenberechnung liegt selbst anderthalb Jahre nach Eröffnung noch nicht vor.

Das Schwarzbuch kann kostenfrei hier bestellt werden www.schwarzbuch.de

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden