Seltener Tigernachwuchs im Berliner Tierpark

tigernachwuchs tierpark

Am 10. Dezember 2014 kamen im Tierpark Berlin Amurtiger-Drillinge zur Welt. Für Mutter Aurora (5 Jahre alt) und Vater Darius (8 Jahre alt) war es bereits der dritte gemeinsame Wurf.

Leider hatte die Tigermutter nicht ausreichend Milch, sodass zwei der drei Jungtiere nach 11 Tagen starben. Auch das dritte weibliche Jungtier hatte stark abgenommen. Am 24. Dezember 2014 haben Zoologen und Tierpfleger entschieden, das Tigermädchen vom Tierpfleger-Team mit der Flasche aufzuziehen.

Die Tierpfleger haben das Tigermädchen Alisha genannt. Dreimal täglich bekommt Alisha etwa 200 ml Ersatzmilch. Sie probiert schon erste Fleischstücke. Seit dem 24. Dezember hat das Tigermädchen schon gut drei Kilo zugenommen und wiegt mittlerweile 5.010 g. Den größten Teil des Tages verbringt das Tigermädchen mit Schlafen und ist derzeit von Tierparkbesuchern noch nicht zu sehen zu sehen. Je nach Entwicklungsstand – in ca. zwei bis drei Wochen – wird Alisha ein Innengehege im Alfred-Brehm-Haus beziehen und ist damit für die Tierparkbesucher zu sehen.

„In Absprache mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm haben wir uns aufgrund des fortgeschrittenen Alters von 14 Tagen zur Handaufzucht des verbliebenen Jungtiers entschieden. Die Tigermutter Aurora ist genetisch unverwandt zu allen in Europa lebenden Amurtigern. Alisha ist somit genetisch für das europäische Erhaltungszuchtprogramm sehr wichtig, “ so der zuständige Kurator Christian Kern.

Der Tierpark hat eine lange Tradition in der Erhaltungszucht von Sibirischen Tigern. Bereits 1969 gab es die erste Geburt im Tierpark Berlin. Alisha ist das 130. geborene Jungtier bei dieser kritisch bedrohten Tigerunterart. Der Tierpark Berlin unterstützt auch den Schutz von freilebenden Tigern in Indonesien. Aktuell hilft der Tierpark Berlin in der Provinz Jambi auf Sumatra eine Rescue-Station für verletzte wilde Sumatra-Tiger aufzubauen.

Das Team des Berliner Tierparks hofft, dass sich Alisha weiterhin so gut entwickelt. Je nach Möglichkeit wird das Tierpark-Team versuchen, Alisha in ihre Tigerfamilie zu integrieren. Leider gibt es derzeit keine andere Handaufzucht bei Amur- oder Sumatratigern europaweit in Zoos und Tierparks, mit denen wir „Alisha“ hätten zusammenbringen könnten.

Im Tierpark Berlin leben acht Tiger in drei Unterarten: zwei Hinterindische Tiger, drei Sumatra-Tiger und mit dem Jungtier drei Amurtiger.

(Text: Christiane Reiss | Artikelfoto: © Tierpark Berlin)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden