Start-up verschenkt Wunschkennzeichen für Elektroautos und Hybride

Kennzeichenking.de

Mit einer besonderen Aktion für neu zugelassene Elektro- und Hybridfahrzeuge in Berlin fördert das 2018 gegründete Start-Up-Unternehmen Kennzeichenking.de Umweltprojekte in der Hauptstadt. Der Online-Dienstleister für Kennzeichen-reservierung und -lieferung schenkt im Zeitraum zwischen dem 16. Oktober und 30. November allen Fahrzeughaltern, die ein Berliner E-Kennzeichen beantragen, ihre jeweiligen Kfz-Wunschkennzeichen. Darüber hinaus spendet das Jungunternehmen den üblichen Wert der Schilderbestellung von 40 Euro pro Fahrzeug an die regionale Umweltorganisation NABU Berlin.

„Bei dieser Pilotaktion belohnen wir die neuen Halter von E- und Hybridfahrzeugen mit kostenfreien Kfz-Schildern und unterstützen darüber hinaus den NABU Berlin mit einer entsprechenden finanziellen Spende. Wir hoffen, dass viele neue E-Fahrzeughalter – ob Firmen oder Privat – sich bei uns melden, um kostenlos die Nummernschilder ihrer Wahl zu bekommen und dabei auch noch eine lokale Umweltorganisation zu unterstützen“, erklärt Khoi Doan, Marketingleiter und einer der Gründer von Kennzeichenking.de.

Umweltpartner ist der NABU Berlin e.V.

Umweltpartner von Kennzeichenking.de ist der NABU Berlin. Die Nichtregierungsorganisation initiiert unter anderem gesellschaftliche und umweltrelevante Bewegungen, Projekte und Aktionen. Mit der aktuellen Umweltinitiative von Kennzeichenking.de unterstützt das Start-Up gemeinsam mit dem NABU Berlin die nachhaltige und ökologische Stadtentwicklung Berlins.
„Mit dieser Aktion wollen wir unseren Beitrag für die Umwelt leisten. Wer ein Elektro- oder Hybridfahrzeug in Berlin neu zulassen möchte, bestellt sein Wunschnummernschild ganz einfach auf www.kennzeichenking.de/wunschkennzeichen-reservieren/berlin. Bei Eingabe des Aktionscodes emissionfreeberlin im Bestellvorgang erhält der Fahrzeughalter die E-Kennzeichen komplett kostenfrei nach Hause geliefert. Der Einkaufswert fließt zusätzlich in unseren Spendentopf für den NABU Berlin und unterstützt Projekte zur Artenvielfalt und CO2-freier Mobilität in und für Berlin“, so Doan weiter.

Ab 2020 soll Zulassung komplett digital möglich sein

Ab Ende des Jahres will das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur auch diesen Vorgang digitalisiert anbieten. Das sogenannte i-Kfz-Verfahren, die internetbasierte Fahrzeugzulassung, soll es ermöglichen, Anfahrtswege und Wartezeiten in den Straßenverkehrsämtern zu ersparen – dank Online-Abwicklung und postalischer Zusendung der Plaketten.

Sobald das zuständige Bundesministerium dieses i-Kfz-Verfahren deutschlandweit implementiert, bindet Kennzeichenking.de diese Option für seine Kunden in den Reservierungs- und Bestellprozess ein, so dass die komplette Fahrzeugzulassung dann ab 2020 bequem und einfach auf einer einzigen Webseite möglich ist.

Bildnachweis: Kennzeichenking.de

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden