Berlin startet in die Weihnachtssaison

Von romantisch bis cool – mehr als 60 Weihnachtsmärkte laden in diesem Jahr in Berlin zum Besuch ein.

Ob traditionelles Kunsthandwerk und exklusive Gastronomie oder ausgefallene Designermärkte – Berliner und Besucher haben bei den Weihnachtsmärkten in der Hauptstadt die Qual der Wahl. Die Mischung aus reichem Kulturangebot, Shoppingmeilen, exzellenter Küche und Weihnachtsmärkten von nostalgisch bis hip ist weltweit einzigartig.

Besonders eindrucksvoll sind die traditionellen Weihnachtsmärkte: Zwischen Deutschem und Französischem Dom baut der Weihnachtszauber auf dem Gendarmenmarkt seine beleuchtete Zeltstadt auf.

Auch vor dem Schloss Charlottenburgs bieten Händler ihre Waren in historischer Kulisse. Ein besonderes Jubiläum feiert in diesem Jahr der  Weihnachtsmarkt in der Spandauer Altstadt: Seit 40 Jahren bringt er Besucher in Weihnachtsstimmung.

Die Händler auf den Weihnachtsmärkten bieten nicht nur Kunsthandwerk und Köstlichkeiten. Wer ausgefallene Weihnachtsgeschenke sucht, der ist beim Holy.Shit.Shopping am 14. und  15. Dezember 2013 im Postbahnhof am Ostbahnhof richtig. Hier versammeln sich junge Designer aus ganz Deutschland und präsentieren ihre neuesten Entwürfe.

Das jüdische Lichterfest Chanukka ist seit dem 27. November 2013 am Brandenburger Tor geöffnet. Dort wird acht Tage lang die größte Menora in Europa präsentiert.

Die Berliner erwarten zudem bis zu eine Million Übernachtungsgäste mehr in diesem Jahr, denn besonders zur Weihnachtszeit ist Berlin bei Touristen aus dem Ausland beliebt. Schon in den letzten Jahren konnten hier zweistellige Wachstumsraten verzeichnet werden.

Weitere Informationen:  www.visitberlin.de und www.berlin.de/orte/weihnachtsmaerkte

(Artikelfoto: © Petra Gütte)

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden