Gast bei den LOKALNACHRICHTEN

Kirchenmann aus New York

…war am 23. Mai 2003 Reverend N.J.L. Heureux Executive Director der “Queen Federation of Churches” und Moderator des amerikanischen “Council of Churches Religious Freedom Committee”.

Der US-Kirchenmann aus dem New Yorker Stadtteil Queens weilte als Leiter einer US-Delegation eine Woche in Deutschland. Er besuchte Hamburg, München und Berlin. Mit hochrangigen Politikern, Regierungsvertretern und Repräsentanten unterschiedlichster Religionsgemeinschaften führte er Gespräche. “ Der Anschlag auf das World Trade Center war für uns in New York in Bezug auf religiöse Toleranz ein Aufruf aufzuwachen. Wir bauten Brücken zwischen den unterschiedlichsten religiösen Gemeinden in New York. Ein Ergebnis: es gab und gibt nur ganz wenige Akte von Gewalt und Hass gegen Anhänger des Islam.” Als wichtigste Erkenntnisse der Visite in Deutschland nannte Reverend Heureux, dass auch in Berlin das Zusammenwirken der Religionen als eine positive Entwicklung betrachtet wird. Größtes Hemmnis sei jedoch, dass die echten und wahren Ziele religiöser Gruppen und Minderheiten nicht in allen Fällen bekannt sind. “Gerüchte werden oft mehr gewertet als Tatsachen”, so der Kirchenmann. Er wird seine Deutschlandbesuche fortsetzen.       Text und Foto: Gütte

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden