Großer Karneval der Geschichte am 26. und 27. August

Die 5. Nikolai-Festspiele, Berlins großer Karneval der Geschichte,  findet am 26. und 27. August zwischen Rotem Rathaus und Berliner Schloss unter dem Motto Menschen, Maschinen, Sensationen statt. Berlin feiert an seinem Gründungsort im Nikolaiviertel mit einem großen Open Air-Schauspielspektakel seine Entstehungsgeschichte.

So bunt und vielfältig wie Berlin wird auch Berlins  Geschichte gefeiert – mit einem großen phantasievollen Karneval der Geschichte zwischen 
Rotem Rathaus und Berliner Schloss, im Ur-Berlin Nikolaiviertel. Einmal im Jahr – immer am letzten Augustwochenende – feiert Berlin 
sich selbst, von seiner Gründung bis zur Hauptstadtwerdung mit einer Zeitreise durch die Berliner Geschichte, bei den mittlerweile 5. 
Berliner Nikolaifestspielen. 

Am Gründungsort Berlins, im historischen Nikolaiviertel, gibt es, veranstaltet vom Nikolaiviertel e.V., ein ganzes Wochenende lang – 
26.8. von 12-20 Uhr und 27.8. von 12-18 Uhr – bei freiem Eintritt ein Open-Air-Spektakel der besonderen Art, mit vielen kostümierten 
Darstellern, einem historischen Erlebnisbereich vor der Nikolaikircheund einem Jules Verne-Picknick mit Steampunk, Cosplay, Fantasy und 
mehr im Park an der Nikolaikirche. Das ganze Viertel wird zur Festspielbühne, auf der Schauspieler phantasievoll durch die 
verschiedenen Jahrhunderte der Berlin-Geschichte führen.

Berlins bekannteste Drag-Queens und -Kings besuchen die Festspiele
Auch 4 von Berlins bekanntesten Drag-Queens und -Kings – Jurassica Parka, Destiny Drescher, Tilly Creutzfeldt-Jakob und Margot Schlönzke– besuchen die Nikolaifestspiele, flanieren durchs Viertel und erzählen beim „Kaffeeklatsch mit Kings und Queens“ am 1. 
Festspieltag (Sonnabend, 26.08.) auf der Bühne am Heiligen Georg etwas über die Geschichte Berlins.

Weltpremiere im Knoblauchhaus: von Pufendorf-Sonderausstellung

Eine Weltpremiere gibt es im Knoblauchhaus der Stiftung Stadtmuseum: Eine Sonderausstellung mit originalen Büchern von Freiherr Samuel von
Pufendorf – Mitbegründer der Demokratie – anlässlich seines 385ten Geburtstag sowie 323ten Todestag in diesem Jahr. Bestattet wurde er 
1694 in der Nikolaikirche. 

Jules Verne-Heißluftballon: kostenfrei für jeden fantasievoll Gekleideten

„Menschen, Maschinen, Sensationen“ heißt das diesjährige Motto der 5.Nikolai-Festspiele. Ein Highlight ist der Jules Verne-Heißluftballon 
am Kran am 1. Festspieltag (Sonnabend, 26.08.), mit dem man im Ballonkorb bis zu 40 Meter hochsteigen kann und einen einmaligen 
Blick auf Berlin-Mitte, das Berliner Schloss, das Rote Rathaus, das Nikolaiviertel und die Nikolaifestspiele hat. 

Weitere Attraktionen sind zahlreiche historische Fahrzeuge , wie z.B. die erste Berliner Elektro-Droschke, die Werner von Siemens um 1882 
in Berlin fahren ließ, als originalgetreuer Nachbau, ein fahrtüchtiger Nachbau des Dampfautomobils „LYKAMOBILE TYP 2“ von 1898
und vieles mehr. Auch die über 30 Schauspieler und Kostümierten des Festspielensembles sind wieder dabei. 

Jeder, der fantasievoll gekleidet ist und die Nikolaiviertel-Facebookseite liked, kann kostenfrei mit den nostalgischen Fahrzeugen mitfahren und mit dem Ballon aufsteigen (nach Verfügbarkeit). 

Berlins großes History Open Air im Ur-Berlin Nikolaiviertel wird in diesem Jahr am 26.08.2017 um 12:37 Uhr durch den Vorstand des 
veranstaltenden Nikolaiviertel e.V., u.a. mit dem Urenkel des letzten Deutschen Kaisers Wilhelm II., Franz Friedrich Prinz von Preußen, 
feierlich eröffnet.  Auch eine direkte Nachfahrin von Freiherr Samuel von Pufendorf, Frau Dr. Astrid v. Pufendorf-Smend, wird nach der Eröffnung ein paar Worte sprechen.

Weitere Informationen und das Programm der Festspiele finden Sie  unter www.nikolaifestspiele.de

 

(Artikelfoto: Die Nikolai-Festspiele 2017: 26.-27. August 2017, 12-19 Uhr, Foto: www.nikolaifestspiele.de)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden