Grüne Woche 2015

Grüne Woche 2015

Pünktlich wie der Weihnachtsmann im Dezember kommt die Ernährungsindustrie im Januar nach Berlin.

Die Internationale Grüne Woche (IGW) findet dieses Jahr zum bereits 80. Mal statt, erstmals gab es sie 1926. Auch im Jubiläumsjahr lockt die größte und wichtigste Messe Berlins nicht nur Fachbesucher. Damit Sie sich im riesigen Angebot der 26 Hallenkomplexe besser zurechtfinden, haben die Berliner Lokalnachrichten einige Fakten zur Grünen Woche 2015 zusammengetragen.

Partnerland
Diesmal ist Lettland jenes Land, das sich auf der IGW als Parnterland besonders stark präsentieren darf. Der kleine baltische Staat lebt zum Großteil von Landwirtschaft und setzt in letzter Zeit auch auf die Förderung von Öko-Landbau. Besondere „Schmankerl“ aus Lettland sind Milchprodukte (Käse!!), Brot und Bier. Geheimtipp: Unbedingt das „Röstbrot“ probieren – eine Delikatesse, die in Lettland gerne zum Bier gereicht wird – nicht nur, weil es so lecker ist … sondern auch, um dessen Alkoholgehalt ein wenig zu kompensieren.

Kinderprogramm
Ein besonderes Highlight für Besucher mit Kindern oder Schulklassen ist der „i.m.a.-WissensHof“ in Halle 3.2. Unter dem Motto „Vom Acker auf den Tisch: der Weg unserer Lebensmittel“ wird kleinen (und auch großen) Entdeckern auf spielerisch-experimentelle Art näher gebracht, wo unser Essen wirklich herkommt. Wie mehrere Umfragen in letzter Zeit ergeben haben, glauben tatsächlich viele Kinder, dass Fischstäbchen im Meer schwimmen, Chicken Wings aus dem Supermarkt kommen oder Käse immer gelb ist. Wer auf dem WissensHof war, lernt die realen Wege unserer Lebensmittel kennen. Angefangen beim Boden, den der Landwirt bestellt, über das geerntete Korn, das in der Mühle zu Mehl gemahlen wird, bis zum Bäcker, der das Brot herstellt.

Regionales und Ökologisches
Von den insgesamt 1600 Ausstellern sind 500 aus Deutschland mit dabei. Wer ALLE Anbieter aus gesamt 13 Bundesländern kulinarisch streifen will, kann dies mit Hilfe des „Tourprogramms“ der Messe schaffen. Auf der Homepage www.gruenewoche.de hat man sich dieses Jahr die Arbeit gemacht, Karten für zehn thematische „Touren“ durch den Hallendschungel zum Download bereitzustellen. Neben der erwähnten Deutschland-Tour gibt‘s unter anderem eine Familien-Tour, eine tierische Tour, eine Show- und Koch-Tour und auch eine Bio-Tour. Wer sich für eine der Routen entscheidet, sollte sich bewusst sein, dass man tatsächlich eine Menge latschen muss – bei den Touren kommen fünf oder mehr Kilometer zusammen! Für Öko-Fans gibt‘s diesmal eine eigene Biohalle (Halle 1.2b), in der man ökologische Produkte aller Art kosten und sich über artgerechte Tierhaltung und biologische Landwirtschaft informieren kann. Highlights sind das Hühnermobil, das öko-Huhnhaltung erfahrbar macht, ein Mühlenfahrrad, mit dem Besucher selbst Getreide zu Mehl mahlen können und – für Bewegungsfans – eine Boulderwand.

Große und kleine Gärten
Fans von Blüten aller Art sind in Halle 9 genau richtig. Unter dem Motto „Letzte Gärten“ wird der Friedhof als Kulur- und Gartenstätte thematisiert. Gartenbau-Azubis präsentieren mittels wechselnder Gestaltungen, wie vielfältig diese letzten Gärten aussehen können. Ebenfalls wieder mit dabei: die Pflanzenneuheiten „Made in Germany“. Hier erfahren wissbegierige Balkon- und Gartenfans, mit welchen neuen Züchtungen aus der Heimat sie bald ihren grünen Daumen ausleben können.

Ein weiteres Highlight in der Blumenhalle sind – ja, Sie lesen richtig – die Laubenpieper. Die Berliner Gartenfreunde präsentieren dieses Jahr die „Historie der Kleingartenkultur“.

Anreise, Öffnungszeiten, Eintrittspreise
Die Grüne Woche findet von 16. bis 25. Januar statt, von 10 bis 18 Uhr. An einigen Tagen gibt es verlängerte Öffnungszeiten: Am Samstag, 17. Januar, sowie am Freitag, 23. Januar und Samstag 24. Januar ist von 10 bis 20 Uhr auf. Eine Tageskarte kostet 14 Euro, eine Familienkarte (zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder) kostet 26 Euro. Für Nachmittagsbesucher bietet sich das „Happy Hour Ticket“ an – nach 14 Uhr zahlt man damit nur 9 Euro. Wer mehrere Messebesuche plant, sollte überlegen, ob sich eine Dauerkarte um 42 Euro rechnet.

Da Parkplätze nicht so zahlreich sind wie Messebesucher (2014 kamen mehr als 400000 Besucher), raten wir zur öffentlichen Anreise via S-Bahn (Haltestelle Messe Nord oder Messe Süd) oder U-Bahn (U2 Kaiserdamm).

Weitere Themen/Infos:
Weil die Grüne Woche mit Ihrem Umfang jenen der Berliner Lokalnachrichten sprengen würde, sei an dieser Stelle darauf verwiesen, dass es natürlich auch wieder jede Menge Austeller zu den Themen Tiere (inklusive echte Tiere, auch solche zum Streicheln), alkoholische Getränke, Kräuter, Tee, Kaffee … gibt.

Mehr Infos finden sich auf www.gruenewoche.de – Dort gibt‘s außerdem einen detaillierten Hallenplan – damit Sie auf Anhieb zum Messestand Ihrer Wahl finden.

Gewinnspiel: Wir wünschen viel Spaß und Guten Appetit und diejenigen die uns sagen können, die wieviele Grüne Woche in diesem Jahr stattfindet, verlosen wir zehn x zwei Freikarten. Ihre richtige Antwort senden Sie an die Berliner Lokalnachrichten, Landsberger Allee 24, 10249 Berlin oder an gewinnen@berliner-lokalnachrichten.de.

Einsendeschluss ist der 19. Januar 2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

(Artikelfoto: © Messe Berlin)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden