Marketing in Zeiten des digitalen Wandels

Seit einigen Jahren wird in Fachkreisen vom Eintreten des Marketings 3.0 gesprochen. Ansprüche der Kunden an die Werbung steigen immer mehr, sodass eine komplette Umstrukturierung in den Marketingabteilungen der Firmen stattfinden muss.

Viele Unternehmen fühlen sich von den digitalen Technologien und Möglichkeiten überfordert und sind deswegen auf der Suche nach Unterstützung durch Experten. Diese steigende Nachfrage lässt sich vor allem im Bereich der lokalen Anbieter erkennen, die bei digitalen Trends generell etwas langsamer sind, wie auch die professionelle Agentur Digital Hawk GmbH mit Hauptsitz in Berlin bestätigt.

Das Tempo im digitalen Marketing steigt deutlich spürbar. Die Dauer eines Innovationszyklus wird durch ständige Optimierung und Anpassung an eine deutlich präzisere Zielgruppe verkürzt. Kaum sind neue Strategien offengelegt, müssen diese durch neuere, optimiertere Möglichkeiten ersetzt werden. Wie gehen Unternehmen mit diesem Wandel um?

Wie Firmen dem Wettkampf die Stirn bieten

Die Beratung und Umsetzung durch Agenturen stellt nur eine, wenn auch sehr beliebte Möglichkeit, dar. Auf der anderen Seite werden immer mehr qualifizierte Mitarbeiter eingesetzt, auch sogenannte Online Marketing Manager, die über Jobportale wie monster.de gefunden werden können. Diese intern tätigen Manager überwachen und organisieren die digitalen Marketinganstrengungen, im Fall eines SEO Managers beispielsweise die Rankingverbesserungen und Anzeigen bei Google (Google Ads).

Das Problem hier: Je komplizierter der Marketingkanal, desto schwieriger sind qualifizierte Mitarbeiter zu finden, weshalb gerade für die Suchmaschinenoptimierung, eher eine SEO-Agentur beauftragt wird.
Durch deren Hilfe können Unternehmen deutlich höhere Besucherzahlen auf Ihren Webseiten verbuchen. Hierzu wird die Auffindbarkeit anhand verschiedenster Schlagworte, in Suchmaschinen aller Art, erhöht. Das Nutzerverhalten wird durch gezieltes Verlinken zu bestimmten Seitenbereichen optimiert. In direktem Zusammenhang lässt sich ein deutlicher Anstieg der Verkaufszahlen sowie Produktnachfragen feststellen.

Der Auftritt im Social Media Netzwerk

Immer mehr Kunden informieren sich durch digitale Medien oder Social Media über neue Produkte, Dienstleistungen und mehr. Der Preisvergleich rückt immer mehr in den Vordergrund. Zunehmend lässt sich hierdurch eine Markenuntreue der Kunden erkennen, da gleiche Qualität zu günstigeren Preisen gewünscht ist. Dieser Fakt macht es unabdingbar, ein Unternehmen im Social Media zu präsentieren. Können die Kunden sich online ein Bild über Angebot sowie zugehörigen Preis machen, fällt es leichter eine Kaufentscheidung zu treffen.

Zudem sollten Unternehmen Beauftragte für den Social Media Bereich haben. Je bekannter der eigene Markenname wird, desto mehr Erfahrungsbericht, Kommentare und Anregungen erhalten Unternehmen. Die Wahrnehmung durch die Kunden sollte ein regelmäßiges Intervall analysiert werden. Aus den Schlussfolgerungen können neue Strategien sowie Verbesserungen erarbeitet werden.

Artikelfoto: © pixabay.com / CC0 Public Domain

 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden