Tierische Helfer unterstützen Berliner Senioren

Das Therapieteam Berlin mit Sitz in Berlin Marzahn hat sich auf die tiergestützte Therapie spezialisiert. Dazu zählen Besuche von Patienten auf Wachkomastationen genauso wie spielerische Schulungen für Kinder („Keine Angst vorm Hund“) oder auch unterhaltsame Weihnachtsvorführungen.

Der Schwerpunkt liegt jedoch auf der Arbeit mit Menschen, die von Demenz betroffen sind: regelmäßig besuchen die Mitglieder des Therapieteams diverse Gruppen in verschiedenen Berliner Senioren- und Pflegeheimen.

Noch bis Ende Oktober befinden sich drei Mensch-Hund-Teams in der Ausbildung zum geprüften Therapiehund-Team. Die Ausbildung setzt sich zusammen aus Eignungstest, Theorie und praktischen Übungen – und das vor allem auch im direkten Umfeld von Demenzbetroffenen und Kindern.

IMG_0070Therapieteam-Berlin-Gründerin Beatrice Burmeister erklärt ihre Motivation zum Thema Ausbildung:
„Man hört oft von Menschen, die einen Hund haben und sich gerne ehrenamtlich betätigen möchten. Allerdings ist nicht jeder Hund geeignet. Und nicht jeder Mensch weiß, wie er sich Betroffenen von Demenz gegenüber verhalten muss. Es gilt, auf viele Kleinigkeiten zu achten und Gefahren (auch für den Hund) zu erkennen. Uns ist vor allem wichtig, dass die Hunde später ihren Fähigkeiten gemäß arbeiten und auf keinen Fall gestresst oder überfordert werden. Die von uns angebotene Ausbildung vermittelt umfangreiche Einblicke in Theorie und Praxis.“

In der tiergestützten Therapie ist es immer wieder zu erleben, dass Hunde einen direkten, unmittelbaren und sehr einfühlsamen Zugang zu sonst sehr in sich gekehrten oder ganz verschlossenen Menschen herstellen können. Dies zeigt sich insbesondere bei der Arbeit mit Betroffenen der Demenz oder auch bei Wachkoma-Patienten. Diese Menschen erfahren durch den Kontakt mit den „vierbeinigen Therapeuten“ häufig eine sehr heilsame Berührung und Erweckung ihrer Seele, die im zwischenmenschlichen Bereich oftmals nur noch schwer gelingt.

Die menschlichen Azubis lernen, auf die Körpersprache ihrer tierischen Partner zu achten, Stresssymptome zu erkennen und dementsprechend darauf zu reagieren. Denn sehr schnell ist der tierische Kollege auch mal überfordert oder benötigt eine Pause. Auf dem Lehrplan stehen zudem wichtige Punkte zum richtigen Umgang mit dem demenzbetroffenen Senioren ebenso wie spannende Spiele, die zum Mitmachen anregen.

Momentan trainieren die Azubis wöchentlich im Bischoff-Ketteler-Haus in Berlin-Weißensee. Ziel ist eine erfolgreiche Abschlussprüfung am 2.November.  2014 beginnen dann die neuen Mensch-Hund-Teams ihre Ausbildung – derzeit sind noch einige Plätze frei.

Termine:
Eignungstest: 23.11.2013, 15.30 Uhr, Weißensee und 29.03.2014 15:30 Uhr, Weißensee
Beginn der Ausbildung: 05.04.2014
Abschlussprüfung: 15.11.2014

Weitere Infos:
www.therapieteam-berlin.de

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden