Wie schmeckt Musik? – Köstritzer Music Cooking Club

cooking club

Die neue Ess- und Musikkultur steht im digitalen Zeitalter für zwei Trendbewegungen gleichzeitig – die Entwicklung zu einem bewussteren und gleichzeitig zu einem digital-medialen Leben.

Essen und Musik werden im digitalen Zeitalter daher von zwei Strömungen geprägt: zum einen die Entwicklung zu einer bewussteren Lebensweise, zum anderen die zunehmende Digitalisierung unseres Alltags. Beim Köstritzer Music Cooking Club am 28. Oktober in Berlin verbindet der Bierspezialitäten- Brauer Köstritzer erstmalig die Ess- und Musikkultur und eröffnet damit eine neue Genuss- und Erlebniswelt: Wie „schmeckt“ Musik und wie lassen sich Essen und Musik zu einem neuen Genusserlebnis verbinden?

Bei dem Kulinarikevent am 28. Oktober an der Berliner Spree wird ein erstes Ergebnis präsentiert: Kreativkoch Franz Josef Steiner aus Berlin-Friedrichshain lässt sich von den „musikalischen Spezialitäten“ der charakterstarken Berliner Künstlerin Cäthe inspirieren. Zusammen mit der Musikerin und dem Köstritzer Biersommelier Jens Zimmermann entwirft der Berliner Koch ein dreigängiges Menü, welches am Abend mit Livemusik von Cäthe zu einem einzigartigen Genusserlebnis für alle Sinne wird. Die geladenen Gäste erwartet damit ein kulinarisch-musikalisches Erlebnis, das Cäthes Bandbreite von Electropop über Blues bis hin zu wohltemperierter Gitarre gleichzeitig schmecken und hören lässt.

„Wir haben als Spezialitätenbrauerei eine lange Tradition und Expertise für besondere Geschmackserlebnisse und befinden uns auf einer Entdeckungsreise als Inspirationsquelle für unsere Köstritzer Meisterwerke“, erläutert Stefan Didt, Markendirektor Köstritzer. „Auch eine lange Verbindung zu musikalischen Spezialitäten macht uns aus. Darauf basierend möchten wir mit dem Köstritzer Music Cooking Club noch einen Schritt weiter gehen und mit neuen Genusserlebnissen Impulse setzen“, so Didt weiter.

Die Premiere ist der Start einer Entdeckungsreise, die immer neue Musikspezialitäten und charaktervolle Künstler sowie besondere Geschmackserlebnisse inszeniert. Musik- und Kochliebhaber in Deutschland sollen inspiriert und beteiligt werden. Grundlagen für die „Übersetzung“ der Musik in Kulinarik sind dabei internationale Einflüsse der Musik sowie Stilrichtungen, die als Zutaten oder Gerichtsvariationen entsprechend interpretiert werden.

Das Kochen ist im Zeitalter von Instagram und Facebook einerseits eine neue Möglichkeit, sich über Trends individuell auszudrücken und auch auszutauschen – so waren im April dieses Jahres 10%* der geteilten Bilder auf Instagram Essensbilder so genannte „Foodies“. Auf der anderen Seite kann die wertvolle Freizeit genussvoll verbracht werden und der Entspannung zu Gute kommen. „Kochen mit Freunden“ ist mit 42,9% eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten der Deutschen. Über 23% aller deutschen Blogger beschäftigen sich mit dem Thema Esskultur und Genuss. In gleichem Maße hat sich die Bedeutung des Musikhörens verändert: 63% der Deutschen geben an, täglich mehrere Stunden Musik zu hören, egal ob unterwegs oder zuhause. So wird die Ess- und Musikkultur zur persönlichen Ausdrucksform. Mit der neuen Eventreihe Köstritzer Music Cooking Club wird dieser Frage nachgegangen und somit eine Innovation umgesetzt, die Menschen als Anstoß für ein neues, ganz persönliches Genusserlebnis dienen soll.

Mehr Informationen: www.koestritzer.de

Gewinnspiel: Gemeinsam mit Köstritzer laden wir 1×2 Kulinarik-Fans zu dem besonderen Event ein! Um zu gewinnen, schreiben Sie uns bitte unter dem Kennwort “Music” wann das Kulinarikevent stattfindet. Ihre richtige Antwort senden Sie an die Berliner Lokalnachrichten, Landsberger Allee24, 10249 Berlin oder an gewinnen@berliner-lokalnachrichten.de .

Einsendeschluss ist der 23.10.2015. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden