Das Berliner YAAM bleibt!

Berliner Lokalnachrichten - Lokale Nachrichten aus Berlin

Der Standort für das Berliner YAAM (Young African Art Market) am Berliner Spreeufer ist vorerst gesichert.

Wie das Bezirksamt heute mitteilte, hat der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg das Grundstück am Stralauer Platz 29-31 vom Land Berlin in einem Beschluss vom 11. Dezember 2013 zurückübertragen bekommen. Damit folgte der Vermögensausschuss des Abgeordnetenhauses zu Berlin dem Antrag von Bezirks-Baustadtrat Hans Panhoff (B 90/Grüne).  Mit dieser Entscheidung kann nun die Zukunft des Clubs YAAM langfristig gesichert werden.

„Dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ist es gelungen, ein über die Grenzen der Stadt hinaus bekanntes kulturelles und sportliches Angebot zu erhalten“, erklärte Stadtrat Panhoff. Damit ist  der Wunsch des Bezirksamts und der Bezirksverordnetenversammlung,  gewachsene kulturelle

Strukturen zu fördern und gleichzeitig lokal tätige Unternehmen zu unterstützen, in die Tat umgesetzt.  Außerdem, sagt Stadtrat Panhoff, habe der Bezirk durch die Rückübertragung des Geländes einen weiteren Schritt zur Sicherung des Spreewegs für die Öffentlichkeit getan, wie das durch den Kauf weiterer Grundstücke bereits begonnen wurde.

Auf dem Grundstück am Stralauer Platz befindet sich ein Gebäude, das weitestgehend von den Betreibern des YAAM genutzt werden soll.  Eine Gefahr durch Altlasten, die auf dem Grundstück vermutet werden, ist durch diese Nutzung weitestgehend ausgeschlossen, sagt Stadtrat Panhoff. Dennoch strebe die Verwaltung eine genaue Analyse möglicher Bodenverunreinigungen an.

 Hans Panhoff/ Foto: Guette

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden