“Leichenzug“ ins Umland stoppen

Die unverzügliche Privatisierung des Krematoriums Wedding fordert im Namen seiner Fraktion der Fraktionsvorsitzende der BW, Henner Schmidt (39): Der „Leichenzug“ ins Berliner Umland und nach Polen müsse so schnell wie möglich gestoppt werden. (Aus einer Pressemitteilung der FDP-Berlin Mitte)

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden