Nach der feinen Klinge nun der schwere Säbel

Es war voraus zu sehen, dass nach vier Helmschrot-Inszenierungen in Folge es das nächste Programm im Chamäleon schwer haben würde. Die Leitung des Varietés – seit April berät der alte Theaterhase Markus Pabst das Haus künstlerisch – tat das wohl einzig Richtige, mit der Ulknudel Carl-Einar Häckner einen ausgesprochenen Kontrapunkt zu setzen.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden