Nacho Duato inszenierte Klassiker „Romeo und Julia“

Nacho Duato choreografierte und inszenierte für das Staatsballett Berlin in seiner vierten Spielzeit auch den Ballettklassiker „Romeo und Julia“. Die Premiere ist am 29.April. Für seine Ballett-Fassung hat Nacho Duato ganz der kongenialen Komposition von Serge Prokofieff vertraut, aus der sich die tänzerischen Bewegungen wie von selbst ergeben. Mit dieser Produktion präsentiert Nacho Duato auch gleichzeitig das letzte abendfüllende Ballett seiner Intendantenzeit in Berlin.

Es ist wohl das bekannteste Liebespaar der Welt und eine der tragischsten Feindschaften zwischen zwei Familien: William Shakespeares Tragödie „Romeo und Julia“. Sergej Prokofjew adaptierte das Drama als Ballett und erst nach der Premiere in Leningrad 1940 feierte er große Erfolge mit dieser seiner bedeutendsten Arbeit für das Ballett. Für Nacho Duatoauch ist die Partitur Prokofjews .. „ das Beeindruckendste, das je für die Ballettbühne geschaffen wurde“.

Choreographie und Inszenierung: Nacho Duato
Musik: Serge Prokofieff, Bühne: Jaffar Chalabi
Kostüm: Angelina Atlagic, Licht: Brad Fields
Musikalische Leitung: Paul Connelly
zur Premiere: Julia: Polina Semionova Romeo: Ivan Zaytsev a.G.

Premiere 29.April 201818:00 Uhr
05. MAI 2018, 13. MAI 2018, 26. MAI 2018 ,12. JUNI 2018, 20. JUNI 2018, 23. JUNI 2018

 

 (Artikelfoto: Romeo und Julia, Foto: © Yan Revazov)

 

 

 

 

 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden