Wedding: Grundsteinlegung für AOK-Poliklinik

Grundsteinlegung_CfG_Foto_Christian_Lietzmann
Grundsteinlegung: v.l.n.r. Heinz Mornhinweg, Daniela Teichert, Alexander Schirp, Senatorin Dilek Kolat, Knut Lambertin / Bildnachweis: ©Christian Lietzmann

Aus alt und gut wird modern und besser: Heute ist zusammen mit der Berliner Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kolat, feierlich der Grundstein für den Neubau des Centrums für Gesundheit (CfG) der AOK Nordost im Berliner Stadtteil Wedding gelegt worden.

Seit Dezember 2018 laufen bereits vorbereitende Bauarbeiten, voraussichtlich ab Mitte 2020 soll das neue Gebäude an der Ostender Straße 1 (Ecke Müllerstraße) als modernes Ärztehaus mit vielfältigen Serviceangeboten genutzt werden. Dann ziehen die medizinischen Einrichtungen und das Servicecenter aus dem benachbarten Gebäude in der Müllerstraße 143 in den Neubau um.

Umfassende ärztliche Versorgung unter einem Dach

Damit bietet die AOK Nordost ihren Versicherten umfangreiche Beratungen und Behandlungen mit modernsten medizinischen Leistungen und Geräten, digitalen Angeboten und telemedizinischen Ansätzen unter einem Dach. Sie erleichtert und beschleunigt den Zugang zu Fachärzten mit erweiterten Servicezeiten und einer zentralen Steuerung beispielsweise bei einem Zweitmeinungsverfahren, um so den individuellen Ansprüchen ihrer Patienten noch gerechter zu werden. Gleichzeitig setzt die Gesundheitskasse mit ihrer modernen Poliklinik Maßstäbe für eine zukünftige breite medizinische Versorgung.

16 Arztpraxen, Labor, Physiotherapie und Chirurgie

Im Erdgeschoss und in den sechs Obergeschossen werden auf einer Nutzfläche von 4.850 Quadratmetern dafür allein 16 Arztpraxen, ein Labor, eine Physiotherapie-Praxis, eine Zweitmeinungs-Sprechstunde und das Institut für psychogene Er- krankungen untergebracht. Auch eine moderne Chirurgie mit zentralem Behandlungsraum steht zur Verfügung. Im medizinischen Bereich und dem Servicecenter arbeiten dann insgesamt rund 110 Menschen.

Immer mehr Patienten in Poliklinik

Die Zahl der Patienten im CfG ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. 2011 besuchten etwas mehr als 43.000 Versicherte die medizinische Einrichtung, im Jahr 2017 waren es rund 45.700. Etwa 60 Prozent der Versicherten kommen aus dem unmittelbaren Einzugsgebiet im Stadtteil Wedding, die restlichen 40 Prozent aus den anderen Bezirken Berlins und aus dem Land Brandenburg.

Mehr Informationen unter www.cfg-berlin.de

Bildnachweis: ©Christian Lietzmann

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden