Energieeffizienz durch neue Lichttechnik im Chamäleon

Energie sparen und damit nachhaltiges Wirtschaften heißt es bei der Beleuchtung  im Chamäleon. Auf Grund der erstmaligen Zuwendung von Fördermitteln der Europäischen Union wird energiesparende LED Lichttechnik im Theater angeschafft und installiert.

Am 04. Dezember kam es zur symbolischen Übergabe der neuen Scheinwerfer unter Anwesenheit von Vera Gäde-Butzlaff, Vorstandsvorsitzende der GASAG AG, Dieter E. Gross, Geschäftsführer der Robe Deutschland GmbH sowie Hendrik Frobel, Geschäftsführer der CHAMÄLEON Theater GmbH.

Reduktion von Kosten und CO2-Ausstoß durch modernste Technik
Insgesamt kann das Haus durch die Förderung aus EU-Mitteln 44 neue LED-Scheinwerfer und Zusatzequipment finanzieren. Mit dem Einsatz der neuen Leuchtmittel spart das Unternehmen künftig nicht nur Energie, sondern reduziert dabei auch den CO2-Ausstoß jährlich um rund 7,5 Tonnen im laufenden Theaterbetrieb. „Als direkte Konsequenz daraus senken wir zudem die Wärmelast im Theater, weil LED Scheinwerfer nicht so viel Abwärme produzieren und müssen daher weniger kühlen. Das spart zusätzliche Energie“, berichtet Geschäftsführer Hendrik Frobel. Die Investitionskosten für den Tausch der Scheinwerfer belaufen sich auf etwa 140.000 Euro. 80% des Gesamtvolumens werden durch den Förderzuschuss aus dem EFRE abgedeckt.

Eine starke Partnerschaft geht das CHAMÄLEON zudem mit der GASAG AG ein. Als exklusiver Klima- und Energiepartner übernimmt der Energiedienstleister die übrigen 20% der Investitionskosten für die Umrüstung. Darüber hinaus, gehen die GASAG und das CHAMÄLEON Theater eine längerfristige Partnerschaft ein, in der die beiden Unternehmen ihre Expertise im Veranstaltungs- und Energiemarkt miteinander verbinden und zukünftig enger miteinander arbeiten.

Lieferant der Scheinwerfer ist Robe Lighting. Der Name Robe hat sich in der Welt der Vermieter, der Live-Produktionen und der Automobil-Events bereits einen Namen gemacht. Nun möchte sich das Unternehmen noch stärker in die wachsenden Märkte wie Fernsehen, Theater und Architekturprojekte einsteigen. Der Gewinn der Ausschreibung zu diesem Projekt, unterstreicht das Vorhaben des Technik-Unternehmens und die innovativen Lösungen, welche durch Robe angeboten werden.

Gerade im Hinblick auf die, sich schnell ändernden Anforderungen der wechselnden Produktionen, ist eine zeitgemäße Beleuchtungstechnik für das CHAMÄLEON ein absolutes Muss. Arbeitete das CHAMÄLEON bis vor Kurzem noch mit bis zu 25 Jahre alter Beleuchtungstechnik, wird sich mit der Umstellung auf LED der Leuchtmittelverbrauch von derzeit noch 3.500 Euro pro Jahr für Movinglights auf null reduzieren, da die neue LED Technik deutlich langlebiger ist. Im Hinblick auf die Nutzungsdauer, wird das Theater bis zu 5700 € jährlich einsparen und zudem 9,8 Gramm radioaktiven Abfall pro Jahr vermeiden. Dies wird durch die ausschließliche Nutzung von Öko-Strom, welchen die GASAG dem Theater anbietet, abgerundet.

 

(Artikelfoto: Vera Gäde-Butzlaff/Vorstandsvorsitzende der GASAG AG, Hendrik Frobel/Geschäftsführer CHAMÄLEON Theater GmbH, Dieter E. Gross/Geschäftsführer der Robe Deutschland GmbH, Foto:© Charles Yunck)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden