Tanz-Performance „BOSCH = Parts of His Body II“

Am 13. und 14. Mai 2017 findet  in der Ausstellung HIERONYMUS BOSCH.VISIONS ALIVE die Tanz-Performance „BOSCH = Parts of His Body II“ von und mit Butoh-Tänzer Valentin Tszin statt.

Der der russische Choreograph und Schauspieler Valentin Tszin zeigt eine Fortsetzung seiner künstlerischen Auseinandersetzung mit den Werken von Hieronymus Bosch in der gleichnamigen Multimedia-Ausstellung in der Alten Münze Berlin. Inspiriert von der kreativen Kraft der Bilder übersetzt er in seiner Performance „BOSCH = Parts of His Body II“ deren mystische Symbolkraft und intensive Sinnlichkeit in bewegte Szenen. Im Mittelpunkt steht – wie bei Bosch – der Dialog von Seele und Körper.

image004Valentin Tszin (*1984) ist Gründer des Poema Theaters, des Butoh-Kanals und des internationalen Butoh-Village in Moskau. 2013 leitete und choreographierte er mit „Ausgang aus dem Wald“ eine der größten Performances des Jahres in Russland mit 100 Tänzern. Er lebt in Berlin.

Die Performance findet in der Ausstellung und zur Musik der Ausstellung statt. Vorführungen gibt es am 13. und 14. Mai 2017 um 17 Uhr und um 19 Uhr. Die Performance dauert je ca. 30 Minuten und ist im regulären Eintrittspreis der Ausstellung (12,50 Euro) enthalten. Mit dem Passwort „Butoh“ mindert sich der reguläre Eintrittspreis in der halben Stunde vor Beginn einer der Performances auf 8,50 Euro.

 

(Artikelfoto: Ausstellung HIERONYMUS BOSCH.VISIONS ALIVEFotos: ©ARTPLAY MediaBOSCH.Visions Alive)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden