Augenpflege: Tipps für beschwerdefreies Sehen

Obwohl einwandfreie Sehkraft ein hohes Gut ist, vernachlässigen viele Menschen die Gesundheit ihrer Augen. Stundenlange Arbeit am Bildschirm, schlechte Luft und Stress sind nur einige Zumutungen, die die Augen täglich bewältigen müssen.

Um die Folgen dieser belastenden Faktoren machen sich viele erst Gedanken, wenn Probleme auftreten. Rötungen, nachlassende Sehkraft oder Juckreiz sind Symptome dafür, dass es den Augen nicht gut geht. Augensprays und Augenarzt können die Beschwerden lindern. Zu Problemen muss es allerdings erst gar nicht kommen. Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, die jeder selbst durchführen kann, um die Gesundheit sdder Augen langfristig zu erhalten.

Was jeder für seine Augen tun kann

Die Augen müssen im Alltag einiges wegstecken. Trockene Büroluft, Staub und Rauch hemmen den Tränenfluss. Bildschirmarbeit und körperliche wie seelische Anspannung führen zu einem verminderten Lidschlag. All dies kann Ursache für Probleme mit den Augen sein. Sie ermüden schneller, trocknen aus und sind nicht mehr ausreichend gegen freie Radikale geschützt. Kurzzeitig lassen sich die Probleme mit Schlaf beheben. Der hilft jedoch nicht mehr, wenn die Augen dauerhaft starken Belastungen ausgesetzt werden. Am besten ist es, die belastenden Faktoren gänzlich zu meiden, doch das ist nicht immer möglich. Daher sollte man die Augen mit den folgenden Maßnahmen schützen und pflegen. Umfangreiche Informationen zu diesem Thema liefert die Webseite blickcheck.de. Hier die wichtigsten:

  • Trockene Luft und Klimaanlagen reizen die Augen. Räume sollten daher regelmäßig gelüftet werden. Bewegung an der frischen Luft fördert darüber hinaus die Durchblutung der Netzhaut. Für Kinder sind Aufenthalte an der frischen Luft zudem besonders wichtig, da so Kurzsichtigkeit vorgebeugt werden kann.
  • Wer bei Sonnenschein draußen unterwegs ist, sollte seine Augen vor UV-Strahlung schützen. Eine gute Sonnenbrille mit UV-Filter hält die schädlichen Strahlen ab und verhindert, dass die Augen geblendet werden.
  • Bei häufiger Bildschirmarbeit hilft es, öfters bewusst zu blinzen und in die Ferne zu schauen, um den Fokus der Augen umzustellen. Zudem sollte auf den richtigen Bildschirmabstand und eine korrekte Haltung geachtet werden.
  • Ausreichend Entspannung ist für den ganzen Körper wichtig, hilft aber auch den Augen. Ohne Stress und Anspannung sieht es sich deutlich besser. Genügend Schlaf und Entspannungsübungen wie Yoga, Autogenes Training oder Qigong reduzieren den Druck im Augeninneren.
  • Auch die Ernährung spielt für gesunde Augen eine wichtige Rolle. Lebensmittel, die Vitamin C, Vitamin E, die Vitamin A-Vorstufen Lutein und Zeaxanthin sowie Zink enthalten, machen die Augen fit. Kiwis, Orangen, Paprika, Avocados, Rindfleisch und Käse sind besonders empfehlenwert. Ihre Inhaltsstoffe bändigen die freien Radikale, die durch Stress und schlechte Ernährung entstehen und die Funktion der Netzhaut beeinträchtigen können.

 

Artikelfoto: Flickr Augen auf Frank Lindecke CC BY-ND 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden