Berliner Start-up erleichtert Suche nach passendem Umzugsunternehmen

David Müller (links) und Andre Woschke sind umzug-berlin-de
David Müller (links) und Andre Woschke sind umzug-berlin.de Bild: privat

Berlin ist auch die Hauptstadt der Start-ups und innovativen Firmengründungen. Kein gesellschaftlicher Bereich, der nicht durch kreative Köpfe modernisiert und digitalisiert wird. Das Onlineportal umzugsunternehmen-berlin.de von André Woschke und David Müller nimmt sich seit 2018 Umzugsmarkt vor und möchte dabei helfen, dass potentielle Kunden von Umzugsunternehmen einen besseren Marktüberblick und transparente, vergleichbare Angebote erhalten. Umgekehrt erhöhen solide Umzugsunternehmen dadurch ihre Sichtbarkeit im Netz. Die Berliner Lokalnachrichten haben sich mit einem der Gründer über ihr Geschäftsmodell unterhalten. 

Lokalnachrichten: Herr Müller, Sie haben gemeinsam mit André Woschke das Portals umzugsunternehmen-berlin.de gegründet. Wie kamen Sie auf die Idee?

David Müller: Ich bin schon jahrelang im Umzugsgewerbe tätig. Ich bin familiär vorbelastet, denn mein Vater hatte ein eigenes Umzugsunternehmen und dadurch habe ich schon früh mitgeholfen und bin reingerutscht. Als mein Vater dann in Rente ging, habe ich die Firma übernommen. Daher kenne ich die alltäglichen Probleme, die ein Umzug bereiten kann..

Lokalnachrichten: Was sind die häufigsten Probleme bei einem Umzug?

David Müller: Am Anfang steht das Problem der Kunden, eine seriöse Firma zu finden, die auch wirklich das leisten kann, was sie verspricht. In unserem Portal gibt der Kunde an, was er braucht und nur diejenigen Unternehmen, die das anbieten können, erscheinen in der Ergebnisanzeige. Und ganz entscheidend: Nur die Unternehmen, die auch für den angefragten Zeitraum ausreichende Kapazitäten haben, kommen in die Auswahl. Unser Portal synchronisiert sich nämlich über eine elektronische Schnittstelle mit den Umzugskalendern der angeschlossen Unternehmen.

Umzugskarre mit Kartons. Bildnachweis: CC0 via pixabay.com
Umzugskarre mit Kartons. Bildnachweis: CC0 via pixabay.com

Über umzugsunternehmen-berlin.de kann man 40% sparen

Lokalnachrichten: Beruht das auf der Selbstauskunft der Unternehmen oder prüfen Sie das auch?

David Müller: Erstmal kenne ich viele Unternehmen aus der jahrelangen Zusammenarbeit. Trotzdem haben wir die aktuell 52 Partnerunternehmen persönlich vor Ort in Augenschein genommen. Dabei prüfen wir auch, ob eine Güterkraftverkehrslizenz und Versicherungen für  Transport und Haftpflicht vorliegen.

 

Lokalnachrichten: Wie groß sind die Preisunterschiede bei den verschiedenen Umzugsunternehmen? Wieviel Geld kann man sparen, indem man die Angebote vergleicht?

David Müller: Es ist wirklich unglaublich, wie breit die Spanne ist. Wir haben für eine Studie Angebote von 52 Unternemen eingeholt und die Spanne reicht von 350 Euro bis 8.000 Euro! Da war alles dabei, von Studenten, die das nebenbei machen, bis hin zu den großen Platzhirschen, die für private Umzüge gar nicht relevant sind, sondern sich eher auf Unternehmensumzüge spezialisiert haben. Ich will nicht übertreiben, aber durch den Preisvergleich auf unserem Portal kann man sicherlich 40% oder mehr sparen. Die Angebote, die über unser Portal eingeholt werden, sind meistens günstiger als bei einer Direktanfrage, weil die Anbieter wissen, dass sie hier im preislichen Wettbewerb stehen und der Kunde optimal vergleichen kann.

„Wir bringen ihre Kisten auch ins kleinste Dorf auf Honolulu“

Lokalnachrichten: Welche besonderen Service-Leistungen können abgefragt werden?

David Müller: Jeder, der umzieht, hat seine besonderen Ansprüche: Der eine will selbst einpacken, der ander selbst auspacken, Möbel aufbauen und so weiter. Allerdings empfehle ich immer, nicht an diesen Service-Leistungen zu sparen, denn wenn wir Profis einen Schrank ab- und wieder aufbauen, ist das schnell erledigt – wir machen das jeden Tag. Die Kunden wollen da sparen und dann stehen noch wochenlang die Einzelteile herum und der Einzug zieht sich immer länger hin.

Lokalnachrichten: Was ist mit Spezialanforderungen wie Klaviertransport oder Umzug ins Ausland?

David Müller: Auch das Klavier kann man im Rahmen eines Haushaltsumzugs angeben, dann werden nur die Firmen in die Auswahl aufgenommen, die sich mit Klaviertransporten auskennen. Internationale Anfragen sind selbstverständlich überhaupt kein Problem. Ob innerhalb Berlins umgezogen wird oder mit dem Überseecontainer nach China – wir haben alle denkbaren Anforderungen in unserem Portal abgedeckt. Oder wie ich immer sage: Wir bringen ihre Umzugskartons auch in das kleinste Dorf auf Honolulu – alles kein Problem.

Lokalnachrichten: Und wie refinanziert sich Ihre Dienstleistung? Zahlt der Kunde an Sie eine Provision?

David Müller: Wir kriegen keine Provision pro Vermittlung, sondern eine monatliche Werbekostenpauschale von den angeschlossenen Anbietern. Dadurch ist gewährleistet, dass bei der Suche kein Unternehmen bevorzugt wird, weil es mehr zahlt. Der Endkunde zahlt überhaupt nichts für die Vermittlung. Falls es eine Kostenübernahme durch die Firma oder ein Amt gibt, rechnen unsere Partnerunternehmen auch direkt mit diesen ab, dazu muss der Kunde nicht in Vorleistung gehen.

Lokalnachrichten: Herr Müller, vielen Dank für das Gespräch. 

Bildnachweis: David Müller (links), 30, und André Woschke (29) haben umzugsunternehmen-berlin.de gegründet. 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden