Berlin, zeig her deine Zähne!

Gesunde Zähne sind wichtig. Sehen sie ästhetisch aus, soll das sogar die Anziehungskraft auf potenzielle Liebespartner erhöhen und zu mehr Erfolg im Job führen. Zähne verraten darüber hinaus so einiges über einen Menschen – von der Ernährungsweise bis zur Persönlichkeit!

Ebenmäßige, weiße Zähne werden mit Gesundheit und Vitalität assoziiert. Wer gepflegte Zähne und ein schönes Lächeln hat, wirkt attraktiver, intelligenter und seriöser. Beigetragen zu diesem Schönheitsideal haben Hollywoodfilme und Werbeclips, in denen Menschen mit perfekten, blendend weißen Zähnen zu sehen sind. Zudem sind in den meisten Filmen die Rollen klar verteilt: Die Menschen mit makellosem Gebiss sind meistens auch die schönen und reichen – und sie gehören fast immer zu den Guten. Die Bösewichte haben meist verfärbte oder defekte Zähne. Auch gelten schlechte Zähne in der Regel als das Resultat einer mangelhaften Zahn- und Mundhygiene und einer ungesunden Ernährungsweise. Und damit liegt man oft gar nicht so falsch. Der Grundstein für gesunde Zähne wird bereits im Kindesalter gelegt, weshalb sich Berlin beim Thema Mundgesundheit Präventionsmaßnahmen wie „Kita mit Biss“ und unterstützende Maßnahmen wie den Kinderzahnpass hat einfallen lassen. Ernähren sich Kinder falsch oder lassen sie das Zähneputzen schleifen, sind meist schlechte Zähne die Folge.

Die Ernährung spielt für die Gesundheit der Zähne eine wichtige Rolle. Und: Andere Menschen sehen, was wir essen. Denn wer gesunde Zähne hat, ernährt sich in der Regel gesund und ausgewogen. Kaputte und/oder stark verfärbte Zähne deuten auf eine ungesunde Ernährungsweise mit zu viel Zucker und zu vielen säurehaltigen Lebensmitteln sowie zu wenig Obst und Gemüse hin. Zuckerhaltige Bonbons und Schokolade verursachen Karies, Zitrusfrüchte und Essig greifen den Zahnschmelz an, Alkohol verfärbt die Zähne. Schlechte Zähne weisen also auf eine einseitige Ernährung und einen allgemein ungesunden Lebensstil hin.

Übrigens: Süßigkeiten mit der Abbildung des Zahnmännchens sind zahnfreundlich und für Naschkatzen deshalb die bessere Wahl. Ebenfalls gut fürs Gebiss: Rohes Gemüse, Nüsse und Vollkornbrot.

Die Zähne lassen aber nicht nur Rückschlüsse auf die Ernährung zu, sondern auch auf die Hygiene. Wer gute Zähne hat, pflegt sie. Verfärbte, löchrige Zähne hingegen sind die Folge mangelnder Hygiene – so die allgemeine Annahme. Doch ist das tatsächlich so? Beispielsweise ist eine Verfärbung der Zähne bis zu einem gewissen Grad genetisch bedingt. Eine gründliche Zahnhygiene ist dennoch sehr wichtig, denn wer sein Gebiss pflegt, sorgt damit für einen effektiven Schutz vor Karies und Parodontose. Fachleute empfehlen, die Zähne dreimal täglich zu putzen; jeweils morgens und abends ist das Minimum. Zahnseide sollte man ebenfalls täglich benutzen, da sich in den Zahnzwischenräumen Rückstände festsetzen.

Es gibt verschiedene Theorien darüber, was Zähne über die Persönlichkeit eines Menschen aussagen. Spirituelle Erklärungen von Questico besagen, dass Zähne und Persönlichkeit zusammenhängen. Die seitlichen Schneidezähne sagen beispielsweise etwas über das Temperament einer Person aus. Überlappt ein seitlicher Schneidezahn die vorderen, soll das auf einen starken Charakter hinweisen. Verkleinerte Seitenschneidezähne deuten auf eine unterwürfige Persönlichkeit mit einem sehr friedlichen Gemüt hin. Es lohnt sich also, demnächst bei den Zähnen genauer hinzuschauen, wenn man wissen will, mit wem man es zu tun hat.

Artikelfoto: © pixabay.com / CC0 Public Domain /Giuliamar 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden