Brave Hunde sind gern gesehene Gäste in Gaststätten

Ob es ein Besuch in der Gaststätte  oder die spontane Einladung ins Lieblingscafé ist – Hundebesitzer möchten ihre Hunde so gut es geht in ihren Alltag integrieren. Das ist kein Problem, denn mittlerweile sind Hunde als vierbeinige Begleiter immer mehr akzeptiert. Damit dies auch so bleibt und der Ausflug für Mensch und Tier so angenehm wie möglich verläuft, hier ein paar Tipps vom Hundeexperten Anton Fichtlmeier.

Routine ist die beste Vorbereitung
Der Restaurantbesuch kann problemlos zu Hause geübt werden und bereitet den Hund auf die Situation im Lokal vor. „Während des Essens liegt er auf seiner Lieblingsdecke zu Füßen des Besitzers, der wiederum seinen Fuß auf die Leine stellt“, erklärt Anton Fichtlmeier, Hundeexperte und Ratgeberautor. „Klappt der erste Schritt gut, folgt die Steigerung: Der Halter steht zwischendurch auf, verlässt den Raum und kommt wieder zurück zum Platz. Er sollte den Hund unmittelbar nach der Rückkehr belohnen, damit der Hund merkt, dass sich das Warten auch lohnt“, ergänzt er.

Der Restaurantbesuch
Vor dem Essen können Hundehalter mit ihren Vierbeinern zusätzlich ausgiebig spazieren gehen, damit sich der Hund austoben und während des Essens entspannen kann. Bevor sie dann das Lokal betreten, sollten Halter die Pfoten und das Fell ihres Vierbeiners vorsorglich mit einem Tuch abwischen, um möglichen Dreck oder unangenehme Gerüche zu vermeiden.
„Bei der Platzwahl ist es wichtig darauf zu achten, dass der Tisch nicht mitten im Gang steht“, sagt der Hundeexperte. „Eine entlegene Ecke eignet sich am besten, niemand kann dem Hund auf die Pfoten treten und er hat seine Ruhe“, rät er. Außerdem steht der Hund so auch keiner Bedienung im Weg. Zwischendurch den Vierbeiner kraulen und ihm etwas Aufmerksamkeit schenken, das entspannt das Tier zusätzlich.

Tischmanieren
Ganz klar: Essen vom Tisch im Restaurant oder Café gehört sich nicht. Damit der Hund erst gar nicht auf die Idee kommt zu betteln oder etwas vom Tisch zu stibitzen, können Halter ihre Vierbeiner vorher ausgiebig bewegen und füttern, denn ein müder und satter Hund schläft.

Für Ruhe und Entspannung sorgen
Auch der Hund sollte sich im Restaurant oder Café wohlfühlen, daher ist es immer eine gute Idee, die saubere Lieblingsdecke mit einzupacken. Haben Hund und Halter zuvor auf der Decke den Restaurantbesuch sogar noch geübt, erkennt der Vierbeiner sie als seinen Platz und wird sich wohlfühlen. IVH

 

(Artikelfoto: Glückliche Senioren gehen gemeinsam Gassi mit einem Labrador Retriever Hund, Foto: Robert Kneschek, www. Fotolia.com)

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden