Das können Sie bei Überschuldung tun

Bereits vor rund zwei Monaten haben wir über den SchuldnerAtlas Berlin 2017 berichtet. Dieser sagt aus, dass rund jeder Achte Berliner überschuldet ist. Zwar ist diese Zahl im Vergleich zum Vorjahr marginal gesunken, die Überschuldung von Privatpersonen ist in Berlin aber nach wie vor ein wichtiges Thema. Aus diesem Grund hat die Stadt Berlin bereits zahlreiche Beratungsstellen für Schuldner eingerichtet. Diese sind für die Schuldner selbstverständlich kostenlos, auf der Webseite finden sich auch noch weitere Hilfsangebote und Präventionsmaterialien.

Für gewöhnlich geht die Überschuldung auch mit einer schlechten Schufa einher. Diese sorgt in vielen Fällen dafür, dass auch eine Umschuldung oder ein Kontowechsel kaum noch möglich ist. Deshalb möchten wir an dieser Stelle zeigen, welche Möglichkeiten Schuldner auch mit einer schlechten Schufa noch haben.

Was ist eigentlich der Schufa Score?
Der Schufa Score ist ein Wert der besagt wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass die vom Schuldner angestrebte Verbindlichkeit auch tatsächlich erfolgreich beglichen werden kann. Das theoretische Optimum beträgt dabei 100%, in der Praxis sind aber Werte von etwa 98 als sehr gut anzusehen. Für die Berechnung des Schufa Scores werden neben statistischen Werten und Vergleichsgruppen zahlreiche individuelle Faktoren herangezogen.

Welche Faktoren haben Einfluss auf den Schufa Score?
Am wichtigsten ist selbstverständlich die Zahlungsmoral in der Vergangenheit. Wer all seine Kredite und Rechnungen pünktlich bezahlt hat, der steht bei der Schufa schon einmal sehr gut da und braucht sich eigentlich keine Sorgen machen. Problematisch kann es nur dann werden, wenn bei der Schufa gar keine Historie besteht. Wer noch nie selbst einen Handyvertrag hatte oder einen Kredit zurückbezahlt hat, der ist bei der Schufa noch weitestgehend unbekannt. Das kann zu einer Verschlechterung des Scores führen, da die Schufa keine Kenntnis über die Zuverlässigkeit des Schuldners hat. Wer also seinen Score verbessern möchte, der könnte durchaus darüber nachdenken beim Kauf eines neuen Fernsehers, einer Küche oder ähnlichen Produkten eine günstige Finanzierung in Anspruch zu nehmen, denn so lässt der Schufa Score sich relativ einfach aufbessern.

Das können Sie bei schlechter Schufa tun
Natürlich gibt es immer wieder Fälle, in denen die schlechte Schufa gerechtfertigt ist. Wer in der Vergangenheit seinen Verbindlichkeiten nicht nachgekommen ist, der hat selbstverständlich eine schlechtere Kreditwürdigkeit. Doch auch in dieser Situation gibt es noch ein paar Optionen. So haben die Experten von trotz-schufa.org all die Banken, Versicherer und Mobilfunkanbieter herausgesucht, die sich nicht an der Schufa orientieren, sondern eine Einzelfallprüfung durchführen. Wer also schlüssig darlegen kann, dass er in Zukunft seinen Verbindlichkeiten nachkommen wird, der kann über trotz-schufa.org die richtigen Ansprechpartner für die Zukunft finden.

 

 (Artikelfoto:Euro,  Foto:pixabay.com CC0 Creative Commons)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden