Einrichtungstrends 2018: Es wird gemütlich

einrichtungstrends

Damit aus Wohnungen und Häusern ein Zuhause wird, braucht es individuelle Einrichtung. Trends gibt es 2018 zur Genüge.

Berliner Immobilien boomen dank der blühenden Wirtschaft weiterhin. Tausende von Menschen beziehen deshalb auch in diesem Jahr Wohnungen und Häuser in der Hauptstadt. Umso interessanter sind die Neuheiten und Einrichtungstrends, die das Jahr 2018 für Immobilienbesitzer bereit hält. Persönlich, exklusiv und gemütlich muss sich ein Zuhause anfühlen. Wir verraten, welche Einrichtungsideen in diesem Jahr am besten in die Hauptstadt passen.

Flauschmöbel mit opulenten Kurven

Nicht nur Frauen dürfen 2018 gerne Kurven haben. Dasselbe gilt für Möbelstücke wie gemütliche Sofas und Sessel. Beide Einrichtungsgegenstände kommen in diesem Jahr in flauschigem Samt und satten Farben daher und treten die selbstbewusste Rückkehr zu den Retro-Einflüssen der 70er-Jahre ab. Die üppigen Prachtdesigns mit glamourösen Elementen strahlen viel Gemütlichkeit und Ruhe aus. Kühler Industrial Style war einmal: Im Jahr 2018 dürfen wir wieder kuscheln. Auch dürfen Berliner Möbel noch immer luxuriös ausfallen. Mehr denn je geht es 2018 um Inneneinrichtung mit Qualität. Der Preis spielt eine untergeordnete Rolle.

Satte Töne geben den Ton an

Vorbei ist die Dominanz der minimalistischen Farben. Statt dezent gestrichenen Wänden geben satte Töne dieses Jahr den Ton an. Je kräftiger, desto besser! Dunkle Lilatöne wie Ultra Violet beziehen im wahrsten Sinne des Wortes Ihre vier Wände. Aus der Sicht von Farbpsychologen passt das zur Hauptstadt hervorragend: Lila hilft bei Entspannungspraktiken nämlich dabei, dem Trubel des Alltags zu entkommen. Wo wäre die beruhigende Trendfarbe wohl angemessener als in der hektischen Hauptstadt?

In die Berliner Innenstadt passt ein kräftiger Farbtrend vielleicht noch besser: die vielfältig grünen Musterungen des aus dem Vorjahr bekannten Urban-Jungle-Trends. Das dunkel-mystische Grün ziert Kissen, Decken und naturhölzernen Polstermöbeln. In Kombination mit Weiß und sanftem Gelb macht sich der Dschungel in den eigenen vier Wänden am besten. Noch mehr Regenwald-Flair entsteht zusammen mit den Grüntönen echter Pflanzen: auf Fensterbrettern, dem Balkon oder im Garten.

Kreativer Schnick Schnack

Wem es bei kräftigen Farbtönen zu bunt wird, der setzt auf kreatives Wabi-Sabi. Dieser Schnick-Schnack-Trend ehrt 2018 den rauen Sichtbeton, der ohne große Dekorationen und Verschönerungen auskommt. Statt geplantem Zusammenspiel macht sich individueller Pluralismus in entsprechend eingerichteten Räumen breit.

Freiraum zur persönlichen Entfaltung hat es in Berlin schon immer gegeben. Durch das japanische Einrichtungskonzept bezieht der Freiraum im Jahr 2018 mit voller Fahrt den Wohnraum und gibt Ihnen sogar die Erlaubnis, chaotischen Messi-Gelüsten zu folgen. Wenn das mal kein trendy Einrichtungsmix ist!

So nachhaltig wie nie

Mehr als 60 Prozent aller Deutschen kaufen 2018 mit Nachhaltigkeitsbewusstsein ein. Kein Wunder also, dass Klimawandel und knappe Ressourcen 2018 auch für Einrichtungstrends eine Rolle spielen. Umweltfreundliche und recycelbare Materialien ersetzen synthetische Stoffe. Natürliches Holzmobiliar in hellen Farben trifft auf langlebige Stoffe wie Hanf, Bambus, Jute und Baumwolle. Nicht nur das Nachhaltigkeitsbewusstsein, sondern auch die Sehnsucht nach purer Natur treibt den neuen Wohntrend an.

(Artikelfoto: © pixabay.com / CC0 Public Domain /Engin_Akyurt)

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden