Erschöfpung ? Endlich wieder innere Ruhe

‚Der Weg in die Erschöpfung ist gepflastert mit gutem Willen‘, sagt ein Sprichwort. Keine Anforderung soll zu hoch, alles perfekter als perfekt sein. Irgendwann kommt das böse Erwachen mit Nervosität, Unruhe und Schlaflosigkeit. Dann helfen vielfach nur noch Medikamente, viel zu häufig chemisch-synthetische. Geschätzte 1,2 Millionen Bundesdeutsche, davon zwei Drittel Frauen, sind abhängig von chemischen Schlaf- und Beruhigungsmitteln – mit steigender Tendenz. Verständlich, dass viele Experten Alarm schlagen und auf eine natürliche Therapiemöglichkeit verweisen.

Überaus gute Erfahrungen hat man dabei mit einer Kombination dreier spezieller Arzneipflanzen, die laut einer neuen Studie einen zu schnellen Abbau von GABA verhindert, der wichtigsten entspannenden und beruhigenden Substanz, die unser Körper selber bilden kann.
Der moderne Mensch kann Stress und Druck längst nicht mehr so verarbeiten, wie es die Evolution vorsah. Die hat unseren Organismus mit einem „Flucht oder Kampf System“ versehen. Spezielle Stresshormone erhöhen im Gefahrenfall Puls und Atemfrequenz, verengen die Blutgefäße und erhöhen kurzzeitig die Leistungsfähigkeit deutlich. Entweder für einen anstehenden Kampf oder für eine schnelle Flucht. Für andauernde Konfliktsituationen des modernen Lebens war dieses System nie gedacht.

GABA – der Stoff, aus dem Entspannung ist
sc_ Foto_ Klosterfrau _ Gesundheitssercice paar_bootsfahrtDabei hat die Evolution selbst eine Möglichkeit vorgesehen, mit der sich unser Körper ganz aus eigener Kraft erholen und entspannen kann: Schon lange ist bekannt, wie stark der körpereigene Stoff Gamma-Amino-Buttersäure, kurz ‚GABA‘, die Rückführung unnötiger Stressreaktionen beschleunigen kann. Diese Substanz besetzt bestimmte Rezeptoren im Körper, die über einen komplexen Regelkreis wieder Ruhe, Entspannung und Angstfreiheit ermöglichen. Einfach gesagt: GABA knipst im Körper einen Schalter der inneren Ruhe an. Dumm nur, dass GABA extrem kurzlebig ist und von speziellen Enzymen in kurzer Zeit zerstört wird. Wäre es nicht großartig, diesen Abbau zu verlangsamen und somit GABA mehr Zeit zu geben, seine positiv entspannende Wirkung zu entfalten? Genau diesen Weg beschreitet eine Dreierkombination aus Passionsblume, Baldrian und Melisse, mit erstaunlichen entspannenden Eigenschaften, wie eine aktuelle Praxisstudie zeigt.

Pflanzliche 3er Kombi sorgt für innere Ruhe
Untersucht wurden 373 Patienten, die unter Stress, Unruhe, diffusen Ängsten und Einschlafstörungen litten. Die Studienteilnehmer nahmen vier Wochen lang im Durchschnitt zwei Tabletten der Dreierkombination täglich ein (Prüfpräparat: Klosterfrau Seda-Plantina, rezeptfrei, Apotheken und Drogerien). Nach vier Wochen fühlten sich knapp 90 Prozent der Patienten entspannter, 87 Prozent empfanden sich sogar als endlich wieder leistungsfähiger. Auch die Schlafqualität hatte sich erheblich verbessert, ohne dass es zu der bei den meisten chemisch-synthetischen Beruhigungsmitteln gefürchteten Tagesmüdigkeit gekommen wäre. Aber wie sind diese deutlichen Verbesserungen möglich? Bei brandneuen Untersuchungen ließ sich ein merklich hemmender Einfluss der 3er Kombination aus Passionsblume, Melisse und Baldrian auf GABA-zerstörende Enzyme nachweisen. Unter der Naturtherapie kann die Entspannungssubstanz länger und intensiver wirken – eine schlüssige Erklärung für die zuverlässige Linderung von Stress, innerer Unruhe, Ängsten und Einschlafstörungen. Diese Vielzahl positiver Wirkungen betont die Bedeutung der Kombination für eine nachhaltige, schonende Stressregulierung, wie Prof. Dr. Alexander Schenk, Apotheker aus Münster betont: „Neben den GABA-stabilisierenden Wirkungen wurde unter anderem auch ein positiver Einfluss auf erhöhte Blutdruckwerte festgestellt. Somit wird über die Entspannungsregulierung hinaus auch die Herz-Kreislauf-Gesundheit gefördert“.

Lebensweise verändern
Selbst wenn sich durch eine Seda-Plantina Therapie Ruhe und Entspannung verbessern und viele Stressfolgen mindern lassen – wichtig ist darüber hinaus eine angepasste Lebensführung. So lassen sich auch in größten Stressmomenten kurze Entspannungspausen für ein tiefes Durchatmen finden. Computer und Smartphones sollten abends unbedingt ausgeschaltet bleiben und keinesfalls mit ins Schlafzimmer genommen werden. Regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft verbessern die Durchblutung und helfen, den Nutzen der drei Natursubstanzen zu intensivieren. Damit endlich wieder innere Ruhe einkehrt.

Weitere Informationen unter www.heilpflanzen-online.com

 

 (Artikelfoto: Frau im Stress, Fotos: © Klosterfrau Gesundheitssercice)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden