Essenbestellung online boomt in der Hauptstadt

Essenbestellungen per Internet boomt bei den Deutschen. Aber auch andere Produkte und Dienstleistungen werden rund um die Uhr im Internet bestellt, z.B.  Flugtickets, Bücher und Taxidienste. Im Foodsektor erkannten zuerst Lieferdienste für Pizza das Potenzial, das E-Commerce bietet. Berlin ist der Ort, an dem neue Strategien erprobt werden. So können sich die Hauptstädter längst auch Essen von Restaurants aller Art nach Hause kommen lassen und nutzen zunehmend die Möglichkeit, den normalen Einkauf aus dem Supermarkt in die Online-Welt mit Lieferdienst zu verlagern.

Fertige Mahlzeiten per Mausklick bestellen
Wer in Berlin wohnt, kann die massive Werbung kaum übersehen: Gleich mehrere große Lieferdienste konkurrieren darum, komplette Mahlzeiten zu den Kunden zu bringen. Dabei ist die Pizza nach wie vor das meistbestelle Essen. Die typische Salamipizza kostet nach Hause geliefert im Durchschnitt knapp sieben Euro, haben die Lieferdienste ausgerechnet. Auf Platz Zwei der am häufigsten georderten Gerichte steht Pasta, japanische Sushi stehen auf Platz Drei. Fast 40 Prozent der Deutschen bestellen mindestens einmal pro Monat Essen nach Hause oder an den Arbeitsplatz, hat das Statistikportal Statista festgestellt. Als wichtigste Gründe für den anhaltenden Trend nennen die Kunden Zeitersparnis und Geschmack.

Den Einkauf von Essen und Trinken online abwickeln
Von Zeitersparnis profitieren auch die Haushalte, die sich Lebensmittel liefern lassen. Eine gewisse Pionierstellung nehmen Ökobauern ein, die schon seit Jahren ihre Kunden wöchentlich mit Ökokisten bis vor die Haustür versorgen. Mittlerweile bieten auch einige der großen Supermarktketten an, Lebensmittel, Getränke und andere Artikel des täglichen Bedarfs online auszuwählen und dann nach Hause geliefert zu bekommen. Berlin bietet für die Ketten den großen Vorteil, dass keine weiten Anfahrtswege anfallen. Das auf Handel spezialisierte EHI Retail Institute geht von rund acht Millionen Deutschen aus, die sich zumindest manchmal den Gang in den Supermarkt sparen und stattdessen ihren Einkaufskorb bis hin zu Frischware und Tiefkühlprodukten online füllen und dann nach Hause bringen lassen.

Reine Online-Supermärkte haben ihre Vorteile
Berlin nimmt auch dann eine Stellung als Vorreiter ein, wenn es um reine Online-Supermärkte geht, also um Shops, die keine Filialen haben. Besonders bekannt ist in dieser Sparte AllyouneedFresh. Das in Berlin gegründete Unternehmen punktet mit einem Vollsortiment von mehr als 20.000 Produkten, von denen viele in Bioqualität erhältlich sind. Geliefert wird klimaneutral mit DHL Go Green. Die Qualität von Artikeln, hohe Kundenzufriedenheit und die Sicherheit beim Bezahlprozess lässt sich dieser Online-Supermarkt ständig von unabhängiger Seite aus zertifizieren. Schon seit 2011 sammelt das Unternehmen Erfahrung im Bereich der reinen Online-Supermärkte und hat sich seitdem zum bundesweit größten Anbieter dieser Art entwickelt.

Skepsis bei der Online-Bestellung von Frischware berechtigt?
Zwei Kritikpunkte sind typischerweise zu hören, wenn die Diskussion auf das Bestellen von Lebensmitteln per Internet kommt. Potenzielle Kunden befürchten demnach, bei Frischware mit B-Qualität beliefert zu werden, also überreifen Bananen, Joghurts nahe dem Mindesthaltbarkeitsdatum und ähnlichem. Zudem sind sie skeptisch, ob die Kühlkette eingehalten wird. Tatsächlich aber haben seriöse Anbieter schon längst spezielle Lieferboxen entwickelt, mit denen die Kühlung permanent sichergestellt ist. Und natürlich tauschen sie auch Ware um, falls doch einmal ein Transportschaden entstanden ist oder sich ein anderer Fehler bei der Lieferung eingeschlichen hat. Zusammengefasst lässt sich sagen: Nachdem das Bestellen von Pizza und Co. schon zur Normalität geworden ist, kommt E-Commerce im Foodsektor jetzt in Berlin auch in der Supermarkt-Branche an. Die Aussicht darauf, keine schweren Einkaufsbeutel tragen zu müssen und die Ware zum Wunschtermin nach Hause geliefert zu bekommen, sind starke Argumente dafür, Online-Supermärkte auszuprobieren.

 

 (Artikelfoto: fresh Allyouneed) 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden