Gesundheit mit limitierter „elegance“- Therapie

Bisher war es oft das Abwägen von Gesundheit und modischem Auftritt bei Venenerkrankungen und  der Nutzung von Kompressionsstrümpfen: tragen oder weglassen. Denn so wirklich prickelnd fand man sich mit dem „traditionellen“ Gesundheitsstrumpf bei festlichen Auftritten nicht.

Und dabei belegt die Bonner Venenstudie: Venenerkrankungen zählen in Deutschland weiter zu den großen Volkskrankheiten. Fast ein Viertel der Bevölkerung im Alter von 18 bis 79 Jahren hat Krampfadern und 17 Prozent leiden an fortgeschrittenen Venenkrankheiten, wie geschwollenen Beinen oder Hautveränderungen. Die Basistherapie sind medizinische Kompressionsstrümpfe. Mit Kompressionsstrümpfen fühlen sich die Beine wieder leichter und entspannter an – die Strümpfe sind eine einfache, bequeme und äußerst attraktive Therapie.

sc_ mediven-elegance-limited-edition_Circle-Leo_1Das Medizin und Mode zueinander passen, zeigen die neuen Kompressionsstrümpfe mediven elegance von medi. Zur Freude der Trägerinnen und passend zum Sommer bietet der Hersteller medi erstmals rundum bedruckte medizinische Kompressionsstrümpfe in den limitierten Designs „Leo“ und „Circle“ ab Juni 2016 in Sanitätshäusern.
Die Modedesignerin Anne Gorke hatte die Strümpfe in ihre Show auf der Berliner Fashion Week eingebunden. Die Oberschenkelstrümpfe sind in dem aufregenden Leoparden-Print „Leo“ und dem geheimnisvollen „Circle“-Design mit Kreisornamenten erhältlich. Beide Designs wurden mit dem Red Dot Award 2016 ausgezeichnet.

Zu den Venenleiden zählen geschwollene Beine und Füße, Besenreiser oder Krampfadern. Unbehandelt können eine Thrombose oder später ein offenes Bein die Folge sein. Der definierte Druck von Kompressionsstrümpfen verengt die Venen und unterstützt die Muskelpumpen. Das Blut wird besser und schneller zum Herzen gepumpt. Schwellungen klingen ab, die Beine fühlen sich wieder entspannter an. Ein weiterer, schöner Nebeneffekt: Kompressionsstrümpfe modellieren sanft die Beine.

Der Arzt kann medizinische Kompressionsstrümpfe bei Notwendigkeit verordnen. Grundsätzlich übernimmt die Krankenkasse einen Teil der Kosten. Die Strümpfe sind auch freiverkäuflich im medizinischen Fachhandel erhältlich. Dort werden sie individuell angemessen.

sc_ mediven-elegance-limited-edition_Circle-Leo3Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung, Passteile für Beinprothesen sowie Schuhe und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt.

Weitere Informationen: www.medi.de mit Händlerfinder, limitierten Catwalk-Edition sowie den Ratgeber „Alles Wissenswerte zum Kompressionsstrumpf“.

(Artikelfoto: mediven elegance limited editio; Circle-Leo, medi GmbH & Co. KG, Foto: © www.medi.de)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden