Größtes, bemaltes Kunstwerk Europas in Templin

Der international renommierte Leipziger Pop-Art Künstler Michael Fischer-Art verwandelte das AHORN Seehotel Templin in ein überdimensionales Pop-Art Kunstwerk. Durch den wahrlich erfrischenden Kontrast aus glasklarer Seenlandschaft, tiefgrünen Wäldern und knallig-bunter Malerei, den das größte Feriendomizil Brandenburgs als einzigartiges Kunstobjekt auf 12.435 qm bildet, wird die Hotelanlage zu einem erlebnisreichen Glanzlicht inmitten der Uckermark und zu einem attraktiven Erholungs- und Ausflugsziel für Gäste und Besucher.

80 km nördlich vom Zentrum Berlins, direkt am Lübbesee, befindet sich das Ahorn Seehotel Templin mit 409 Zimmern und vielen Sport- und Freizeitmöglichkeiten, sowie großzügigen Tagungs- und Veranstaltungsräumen. Unter der Pinselführung des Malers und Bildhauers Michael Fischer-Art verwandelt sich die Hotelanlage bis August 2016 auf insgesamt 12.435 qm in eines der größten bemalten Fassadenkunstwerke Europas. Am 28. September 2015 wurde mit der Einrüstung des Gleitkerns über dem Haupteingang begonnen und pünktlich zum Weihnachtsfest verschwand das komplette Gerüst an der 33 Meter hohen und 4.000 qm großen Frontfassade des Hotels. Ein übergroßer Lebensbaum, der den Eingangsbereich als zentraler Mittelpunkt des Hotels ummantelt, versprüht gemeinsam mit der Farbpracht des funkelnden Sonnenmotivs Wärme, Optimismus und Lebensbejahung rund um das Urlaubsareal. Ab März 2016 wurden die jeweils drei 550 qm großen Giebelwände sowie die 6.785 qm große zum See gerichtete Fassade bemalt.

Verspielte Pop-Art zieht sich von der Außenfassade übers Interieur bis in die Hotelküche

Aus dem ursprünglich nur als Fassadenkunstwerk geplanten Projekt ist mittlerweile ein ganzheitliches Konzept entstanden: Wie ein roter Faden zieht sich die expressionistische Handschrift durch das gesamte Hotel. Der einst farblose Brunnen in der Hotellobby wie auch die „Seabar“, die als zentrale Bar zum gemütlichen Ausklang des Abends genutzt wird, erhielten einen fröhlichen Anstrich. Im neugestalteten Panoramarestaurant, das einen traumhaften Ausblick auf die Fassadenkunst bietet, werden Gäste mit feiner Kulinarik verwöhnt, die den lebhaften Expressionismus der Hotelumgebung auf den Tellern genussvoll aufgreift. Auf ausdrücklichen Gästewunsch werden im Hotelshop Strandtücher, Taschen und Tassen als jährliche Sondereditionen mit den von Michael Fischer-Art entworfenen Motiven erhältlich sein. „Es braucht Gestaltung, Farbe, Leben, Inhalt. Nur dann kann die Seele atmen und die Kreativität fließen“, beschreibt Fischer-Art sein Credo, um große künstlerische Ereignisse zu schaffen. Ein sprichwörtlich herausragendes Element seiner Arbeit wird die Gäste des AHORN Seehotel Templin ab August 2016 auf dem Weg zu Ruhe und Erholung begleiten.

Hoteldirektorin, Yvonne Schnell, zeigt sich hocherfreut über die positive Resonanz der Gäste zur Umgestaltung der gesamten Hotelanlage: „Viele unserer Gäste kommen mit ihren Familien bereits seit einigen Jahren immer wieder zu uns. Die deutlichen Veränderungen, die seit September 2015 fortwährend an der Hotelfassade sowie im Gästebereich sichtbar werden, sind ausnahmslos mit großer Zustimmung und Freude begrüßt worden. Jeder weitere Pinselstrich an der Hotelfassade, jede Verschönerung im Innenbereich wird stets neugierig begutachtet. Wir alle freuen uns bereits heute auf die Fertigstellung des gesamten Projektes im August 2016. Für die unermüdliche Begeisterung und die wunderbare kreative Leistung von Michael Fischer-Art über dengesamten Zeitraum hinweg, von der Planung bis zur Umsetzung, sind ebenso Herr Michael Bob, Inhaber und Geschäftsführer der AHORN Hotelgruppe, wie auch unsere gesamte Belegschaft unendlich dankbar“.

Pop Art Künstler Michael Fischer Art

Die Beauftragung des aus Leipzig stammenden Künstlers, dessen Arbeiten dem „Marktwirtschaftlichen Realismus“ zugehörig sind, kam nicht von ungefähr: Als Kind verbrachte Fischer-Art mit der gesamten Familie einen Urlaub hier. 33 Jahre später kehrt er nun an diesen Ort zurück und verziert mit seiner farbenfrohen Pop- Art Malerei die schnörkellosen Wände es AHORN Seehotel Templin. Der Maler und Bildhauer bewegt sichstetig im Spannungsfeld zwischen Skulpturen aus Edelstahl, Springbrunnen sowie dem Ausgestalten von ganzen Gebäudekomplexen, Wandbemalungen bis hin zu einer Fläche von 12435 qm Größe. Über 100 „Kunst am Bau“-Projekte wie z.B. in Deutschland, USA, Russland, Äthiopien, Norwegen setzte Fischer-Art bereits um. 

Weitere Informationen: www.ahorn-hotels.de/hotels/urlaub-brandenburg/ahorn-seehotel-templin

 

(Artikelfoto: Impression Außenfassade AHORN Seehotel Templin; Foto: AHORN Seehotel Templin)

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden