Volksleiden Hallux valgus: Vorbeugen mit dem richtigen Schuhwerk

Schuh: Wichtig ist richtiges Schuhwerk.

Die Fuß-Fehlstellung Hallux valgus oder Ballenzeh gehört zu den am weitesten verbreiteten Volksleiden. Ausgelöst wird sie vor allem durch das langjährige Tragen falscher Schuhe.

Hallux valgus bezeichnet eine Fußfehlstellung, bei der die große Zehe an der Fußaußenseite überstreckt wird und sich zunehmend Richtung Ballen neigt. Umgangssprachlich spricht man auch vom Ballen- oder Hammerzeh. Die Forschung vermutet, dass hinter dem Phänomen eine genetische Veranlagung steckt, welche die Wahrscheinlichkeit seines Auftretens verstärkt. Vor allem aber ist es falsches, zu enges oder zu hohes Schuhwerk, das, über viele Jahre oder Jahrzehnte getragen, zur Fehlstellung führt.

Ein Drittel der Berliner betroffen

Der Hallux valgus ist verbreiteter, als man meinen könnte: Etwa ein Drittel der Bevölkerung ist davon betroffen. In Berlin werden jährlich hunderte Hallux-valgus-Operationen durchgeführt, und nahezu jede orthopädische Praxis bietet einschlägige Therapien an.

Zu 75 Prozent sind vom Hallux valgus Frauen ab fünfundvierzig betroffen, denn Hauptverursacher der Fehlstellung sind Schuhe mit hohen Absätzen, die einen starken Druck auf die Zehen ausüben. Ist bereits die Veranlagung für einen Spreizfuß vorhanden und das Quergewölbe des Fußes ohnehin stärker abgeflacht, steigt auch das Risiko für einen Hallux valgus. Betroffene empfinden ihn nicht nur als nur optisch störend, sondern leiden auch unter Schmerzen. Die guten Nachrichten: Der Fehlstellung kann man vorbeugen. Der Berliner Orthopäde und Fußchirurg Dr. Hubert Klauser bestätigt: Wer frühzeitig zu gesunden Schuhen beziehungsweise Einlagen greift und seine Füße immer wieder trainiert – beispielsweise durch Barfußlaufen oder gezielte Fußgymnastik – kann das Risiko eines Hallux valgus deutlich reduzieren.

Die modische Wandlung des Gesundheitsschuhs

Die Aufgabe von Gesundheitsschuhen besteht darin, das Fußbett natürlich zu unterstützen. Indem es an mancher Stelle entlastet und an anderer muskulär gefordert wird, verhindert man Abnutzungen und einseitige Belastungen. Wichtig ist bei Hallux valgus vor allem die punktuelle Entlastung des Fußes. Gesundheitsschuhe sollten am Ballen und im Bereich der Zehen Druck vom Fuß nehmen. Das lindert Schmerzen und verhindert, dass sich das Problem verschlimmert.

Wie aber einen Komfort-Schuh mit den modischen Ansprüchen seiner Trägerin vereinbaren? Wie könnte ein schöner Schuh aussehen, der zugleich den Füßen guttut? Hersteller von Gesundheitsschuhen haben es sich vermehrt zur Aufgabe gemacht, ihre Kollektionen nicht nur an der Fußgesundheit, sondern auch an der Mode auszurichten. Inzwischen gibt es beispielsweise spezielles Schuhwerk für Diabetiker, bei dem auf die nervliche Empfindsamkeit der unteren Extremitäten Rücksicht genommen wird. Dass neben dem Tragekomfort die Optik nicht zu kurz kommt, ist Voraussetzung für die Entwickler.

Der deutsche Schuhhersteller LaShoe beschäftigt sich speziell mit dem Ballenzeh-Problem und entwickelt modische Schuhe für Männer und Frauen. Den Zehen von Frauen, die von Hallux valgus betroffen sind, bieten die verschiedenen Modelle durch die gezielte Dehnung und Polsterung des Leders ausreichend Platz im Stiefel, ohne dadurch an Attraktivität einzubüßen. Geschäftsführerin Claudia Dillenberger ist überzeugt: Gut aussehen und bequem durchs Leben gehen sollten einander nicht ausschließen. Ein Leitsatz, der sicher noch viele Nachahmer finden wird.

 

Bildrechte: Flickr Just a Lost Shoe Michael Coghlan CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.