Print ist digital: Online-Drucker auf dem Vormarsch

fotobuch

Druckbetriebe haben es nicht leicht: Die Digitalisierung hat scheinbar viele Printprodukte überflüssig gemacht: vom Bahnticket über den Partyflyer bis zur Bewerbungsmappe.

Dennoch gibt es vor allem in Großstädten wie Berlin noch spezialisierte Druckläden und Copyshops. Die wahren Gewinner sind allerdings Onlinebetriebe wie Flyeralarm & Co. Das Geschäft mit Druckerzeugnissen läuft trotz der digitalen Konkurrenz besser, als man annehmen würde. Allein in Europa macht die Druckindustrie jährlich einen Umsatz von 90 Milliarden Euro. Bei Produkten von Visitenkarten bis zum Briefpapier zeigt sich, dass Print noch lange nicht tot ist. Für Ausdrucke und Kopien für Alltag, Uni und Beruf nutzen viele den eigenen Drucker zu Hause. Vor allem die Tatsache, dass sich Patronen inzwischen günstig im Internet bestellen lassen, hat den Heimkopierer zu einer echten Alternative zu den Copyshops gemacht. Moderne Geräte eignen sich für viele Druckvarianten, und sie ersparen einem den Gang zum Copyshop und das Geld für Einzelkopieren und Ausdrucke. „Die Zeiten, in denen Drucker ausschließlich mit Originalpatronen bestückt werden sollten, sind längst vorüber“, heißt es dementsprechend bei HQ Patronen, wo man günstige Ersatzpatronen für Canon & Co. findet.

Von Flyer bis Fotobuch

Für komplexere Druckerzeugnisse wie Poster, Fotobücher oder eine große Anzahl an Flyern reichen die Kapazitäten eines normalen Druckers allerdings nicht aus. Für solche Belange oder wenn man keinen eigenen Drucker besitzt, helfen Copyshops wie der „Kopierladen“ weiter. Die großen Gewinner in der aktuellen Druckerlandschaft sind allerdings Online-Druckereien wie Flyeralarm, DieDruckerei.de und andere. „Online-Druckereien bedrucken Materialien wie andere Druckereien auch. Aber sie steuern Prozesse überwiegend digital – von der Auftragsannahme bis zum Start der Druckmaschinen und der Weiterverarbeitung zum fertigen Produkt“, erklärt Bettina Knape vom Branchenverband BVDM im Handelsblatt. Der Online-Print-Markt wächst im zweistelligen Prozentbereich. Marktführer Flyeralarm hat seit seinem Start bereits zehn Filialen aufgebaut, unter anderem in Berlin.

Zu den Grundsätzen der erfolgreichen Branchenteilnehmer gehört es, beständig neue Produkte auszuprobieren und anzubieten, um angesichts der großen Konkurrenz nicht unterzugehen. Der Vorteil für die Kunden: Sie stehen im Mittelpunkt all dieser Bestrebungen und Weiterentwicklungen. Viele Betriebe lassen sich permanent neue Produkte und Serviceleistungen einfallen, um den Kunden möglichst jeden Wunsch erfüllen zu können. So gibt es bei der Firma Kleine Prints zum Beispiel stabile Fotobücher für Kinder und Babys, die man bei der Bestellung mit eigenen Bildern ausstattet. Dank des großen Angebots – sowohl im innerstädtischen Handel als auch in Onlineshops – hat man als Kunde gute Chancen, genau das zu finden, was man sucht. Egal, ob für sich selbst oder als Geschenk.

Artikelfoto: © pixabay.com / CC0 Public Domain /Fotshot 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden