Von wegen Partymetropole – Berliner gehen lieber zum Brunch als zur Party

partybaer-berlin

Angesagte Bars, schicke Restaurants und Clubs, die durchgehend geöffnet haben, Berlin wird derzeit überall als Partymetropole gehandelt.

Nur die Berliner selbst, die lassen sich davon nicht beirren. Denn während europäische Metropolen wie London und Paris die Nacht zum Tag machen, gehen die Menschen hierzulande den Feierabend eher entspannt an. Das zumindest hat eine Auswertung der Empfehlungsplattform Yelp im Zeitraum von Oktober 2014 bis 2015 ergeben.

„Die Berliner lassen die arbeitsfreie Zeit erstaunlich entspannt angehen“, kommentiert Oliver Eitel, Regionalleiter Yelp Deutschland, die Ergebnisse. „Den Feierabend verbringen sie bei einem leckeren Essen, einem Cocktail mit Freunden oder dem Besuch in der Sauna. Und: ein leckeres Frühstück ist ihnen scheinbar wichtiger als eine wilde Nacht im Club.“

Sushi und Pizza sind das Lieblingsessen der Berliner. Nach Feierabend wird mit am häufigsten danach gesucht. Ebenfalls beliebt sind chinesisches und griechisches Essen. Ohnehin dreht sich der Abend bei vielen vor allem ums leibliche Wohl: Um 18 Uhr suchen die Yelper in Berlin meist nach Restaurants, eine Stunde später soll lieber der Lieferservice das Essen nach Hause bringen. Außerdem denken viele an Mojito oder Pina Colada: Cocktailbar ist jetzt der zweithäufigste Suchbegriff. Wer noch nicht auf den Feierabend anstößt, der geht nach der Arbeit noch schnell ins Solarium oder sucht später nach Sauna und Therme.

Erst ab 21 Uhr denken die Berliner ans Feiern und suchen nach Diskos und Clubs. Viel wichtiger aber ist vielen die Frage nach der nächsten Mahlzeit: Brunch und Frühstück zählen nun zu den häufigsten Suchbegriffen, ab 22 Uhr fällt das Ergebnis sogar noch eindeutiger aus. Außerdem Thema: das eigene Aussehen. Die Berliner schauen nun überdurchschnittlich häufig nach Friseursalons. Damit entspannen die Berliner ganz anders als die Einwohner anderer europäischer Metropolen. Das als Stadt der Liebe bekannte Paris zum Beispiel sucht schon abends um 18 Uhr nach Sex Shops. Und während in Berlin ab 23 Uhr die Anzahl der Suchanfragen deutlich zurückgeht, sind die Pariser noch unterwegs und schauen nicht nur nach Nachtclubs, sondern auch nach erotischen Massagen.

Berlin schläft – London feiert?

Eigentlich sagt man New York nach, dass hier nie geschlafen wird. In Europa gewinnt den Titel die britische Hauptstadt. Früh nach Feierabend bis spät in die Nacht sind die Londoner unterwegs und suchen auf Yelp Bars, Pubs, Konzerte, Party-Locations – und erotische Begegnungen. Am früheren Abend sind die Suchanfragen dabei noch ausgeglichen: Abgesehen von erotischen Massagen und Pubs haben die Londoner auch Lust auf Kaffee, chinesische Restaurants und Shopping. Neben klassischer Abendunterhaltung wie Karaoke und Shisha-Bars suchen viele zudem nach Tattoo-Studios, Vintage-Läden oder dem nächsten Fitness-Center.

Ab 22 Uhr, wenn ein Teil Londons langsam zu Bett geht, scheint der nächste erst richtig aufzuwachen. Während die Berliner um 22 Uhr ans Frühstück am nächsten Morgen denken, drehen sich die Suchanfragen in London jetzt um aufregende Begegnungen: Strip Clubs, Call Girls und erotische Massagen, ab 23 Uhr auch Bordelle und Eskort-Service. Ab Mitternacht gehen aber selbst in London die Suchanfragen zurück. Nur ein Grundbedürfnis bleibt: Wer um 3 Uhr noch wach ist, braucht vor allem eins, einen 24-Stunden-Lieferservice.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden