Roman von Mechtild Borrmann – TRÜMMERKIND

Familiengeschichte, Kriminalhandlung und zeitgeschichtlicher Hintergrund – in ihrem fein konstruierten und spannenden Roman verwebt Mechtild Borrmann die bis heute ungeklärten Trümmermorde in Hamburg aus dem Jahr 1947 in eine dramatische Geschichte.

Agnes Dietz und ihre Kinder, der 11jährige Hanno und seine kleine Schwester Wiebke, überleben die Bombenangriffe im Jahr 1943 in Hamburg nur knapp. Zusammengepfercht wohnen sie seither im Parterrezimmer ihres ansonsten ausgebombten Hauses. In den Jahren, die folgen, geht Agnes Steine klopfen, während Hanno in den Trümmern nach Altmetall und sonstigen brauchbaren Teilen sucht, die sich auf dem Schwarzmarkt verkaufen lassen. In einem der Trümmerkeller entdeckt Hanno eine tote Frau, sagt jedoch nichts zu der auf der Straße mit dem Handkarren wartenden Wiebke. Sie hat einen herumirrenden, kleinen Jungen aufgesammelt. Er ist erstaunlich gut gekleidet, aber er spricht kein Wort. Auf ihre Vermissten-anzeigen meldet sich niemand und so wächst der kleine Junge, den sie Johannes nennen, bei den Dietzes auf.

Jahre später kommt Johannes durch Zufall einem grauenhaften Verbrechen auf die Spur, das auf fatale Weise mit seiner eigenen Familiengeschichte verknüpft ist. Mechtild Borrmann, geboren 1960, lebt in Bielefeld. Bevor sie sich dem Schreiben von Kriminal-romanen widmete, war sie als Erzieherin, Gestalttherapeutin, Tanz- und Theaterpädagogin und als Gastronomin tätig. Seit 2011 ist Frau Borrmann freie Schriftstellerin und Mitherausgeberin des Literaturmagazins “Tentakel”.

Für ihre Romane wurde sie vielfach ausgezeichnet: Deutscher Krimi-Preis 2012 für Wer das Schweigen bricht sowie Platz 1 der KrimiZEIT-Bestenliste im August 2011. Als erste deutsche Autorin wurde Mechtild Borrmann für Der Geiger mit dem französischen Publikumspreis Grand Prix des Lectrices der Zeitschrift ELLE ausgezeichnet. 2015 wurde sie mit Die andere Hälfte der Hoffnung für den Friedrich-Glauser-Preis 2015 nominiert.

Gewinnspiel:  Wir verlosen jeweils zwei  Bücher. Um zu gewinnen, senden Sie uns bitte unter dem Kennwort Trümmerkind die Antwort auf die Frage, wie heißt die Schriftstellerin des Romans Trümmerkind? Die richtige Antwort senden Sie bitte per Mail  an gewinnen@berliner-lokalnachrichten.de. Einsendeschluss ist der  22. 12. 2017.
Der Rechtsweg und die Barauszahlung sind ausgeschlossen. Die personenbezogenen Daten der Teilnehmer werden ausschließlich zur Durchführung des Gewinnspiels verwendet.

 

(Artikelfoto: Cover Trümmerkind, Foto: © Verlagsgruppe Droemer Knaur)

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden