Wohnungssuche in Berlin: Auch Randbezirke heiss begehrt

bunte haeuser berlin

Friedrichshain, Kreuzberg, Prenzlauer Berg: Wer neu nach Berlin zieht, sucht oft erst einmal in den Trendbezirken nach einer Wohnung. Nach zahlreichen Besichtigungen mit dutzenden Nebenbuhlern weichen viele aber auf andere Bezirke aus, um überhaupt eine Chance auf bezahlbaren Wohnraum zu haben.

Eine Wohnung in den Randbezirken war bisher sehr viel einfacher zu bekommen als in den hochpreisigen Szenekiezen. Doch auch das scheint sich zu ändern. So meldeten sich in Lichtenberg ganze 44 Interessenten auf eine Wohnung. Mit 25 Bewerbern auf eine Wohnung stehen die Chancen in Neukölln da schon deutlich besser. Grund dafür ist, dass die Bezirke zwar verkehrsgünstig gelegen, aber im Vergleich zu den Kiezen innerhalb des Rings noch bezahlbar sind.

Traumwohnung ersteigern
Doch nicht jeder Interessent bekommt für die Traumwohnung den Zuschlag. Es kann immer nur einen geben. Wer nach vielen erfolgslosen Wohnungsbesichtigungen gefrustet ist, kann nun eine ganz neue Taktik ausprobieren: die Wunschimmobilie einfach von Zuhause aus ersteigern. Bei Smmove, einer Kreuzung zwischen Immobilienscout und Ebay können Vermieter ein Wunschgebot abgeben. Potenzielle Mieter können sich dieses auf der Online-Auktionsplattform ansehen und angeben, wenn sie die Wohnung besichtigen oder ein Gebot abgeben wollen. Von der Übermittlung aller wichtigen Dokumente bis zum Abschluss des Mietvertrags erfolgt alles online. Vermieter müssen sich trotzdem an die erst kürzlich eingeführte Mietpreisbremse halten. Zudem ist für Mieter das Mitsteigern komplett kostenlos, da sich die Plattform über die Provision der Vermieter finanziert.

Umzug organisieren
Ob in hipper Trendlage, einem Randbezirk oder im Internet: Wer seine Traumwohnung gefunden hat, muss viel organisieren. Denn nicht nur das neue Zuhause will gestrichen und eingerichtet werden, auch in der bisherigen Mietwohnung ist einiges zu tun. Zwischen Kündigungsfrist und Schönheitsreparaturen sind viele Fristen einzuhalten und gewissen Pflichten nachzukommen, die bspw. der Ratgeber von Volders zusammengefasst hat. Wer sich im Umzugsstress gut organisiert und alles im Blick hat, kann sichergehen, dass Aus- und Einzug glatt laufen. Und auch wenn der Mietvertrag für die neue Wohnung und der des ehemaligen Zuhauses sich um wenige Wochen oder Monate überschneiden, ist das nicht weiter tragisch. Einen Nach- oder Zwischenmieter zu suchen, spart nicht nur Kosten, sondern bietet auch anderen (Neu)Berlinern die Chance ihre Traumwohnung zu finden.

(Artikelfoto: Flickr Bunte Hochhäuser Oh-Berlin.com CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden