Buchverlosung: Gier, Gas und Geld – Wie Deutschland mit Nord Stream Europas Zukunft riskiert

Symbolbild Druckwasserleitung ©CC0 via pixabay.com
Symbolbild Druckwasserleitung ©CC0 via pixabay.com

Wie mit Geheimdienstmethoden das größte Energieprojekt in der EU durchgesetzt werden soll, wer bei Nord Stream die Fäden zieht, wer daran verdient und wie Putins Netzwerk die EU spalten und unter russische Kontrolle bringen will: „Gier, Gas und Geld“ zeigt die Hintergründe.

Hovsgaard GierGasGeld Buchcover
Hovsgaard GierGasGeld Buchcover

Diesem Buch liegen langjährige Recherchen zugrunde. Jens Høvsgaard deckt darin auf, wie Putin und das russische Mutterunternehmen Gazprom mit Lobbygeldern in Milliardenhöhe alle Bedenken und Hindernisse aus dem Weg räumten, Spitzenpolitiker in allen Anrainerstaaten auf ihre Seite brachten und Kritiker durch lukrative Aufsichtsratposten beschwichtigen konnten. Und er weist nach, dass die alten Seilschaften noch immer bestens funktionieren: Wladimir Putin, in den 1980er Jahren KGB-Agent in Ostdeutschland, und der Nord Stream-Manager Matthias Warnig, der zusammen mit Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder im Aufsichtsrat des russischen Ölriesen Rosneft sitzt, damals Mitarbeiter der Stasi, haben nichts von ihren Geheimdienstmethoden verlernt, wenn es darum geht, durch Erpressung, Bestechung und getürkte Gutachten ihre Interessen durchzusetzen.

Wie in einem Spionagethriller von John Le Carré

Bereits eine Woche vor Erscheinen des Buches in Dänemark waren Teile davon ins Russische übersetzt und im Internet zugänglich gemacht worden. Daraufhin wurde Jens Høvsgaard von Leuten kontaktiert, mit denen er bisher keinen Kontakt hatte, wurde er in ein Machtspiel verwickelt, in dem alle fürchteten, dass die beiden russischen Geheimdienste FSB und GRU mithörten. Ihm wurde bestätigt: Die Gasleitung ist weder notwendig noch rentabel, sie ist vielmehr eine politische Waffe für Russland und eine persönliche Gelddruckmaschine für Wladimir Putin.

Material aus fünf Staatsministerien, vertrauliche Dokumente und Telegramme als Quellen

Offizielle Recherchen wurden überall blockiert, keine der beteiligten Parteien wollte Auskunft geben. So verschaffte sich Jens Høvsgaard Zugang zu Material aus insgesamt fünf Staatsministerien in Dänemark und analysierte Berichte und Stellungnahmen aus fast allen Ostseeanrainerstaaten. Sein Fazit: Schröder und Warnig setzen zusammen mit Putin die Zukunft Europas aufs Spiel.

Über den Autor

Jens Høvsgaard, geboren 1956, dänischer Journalist und TV-Produzent, wurde für eine Artikelserie über Frauenhandel und Prostitution mit mehreren Journalistenpreisen geehrt. Seit vielen Jahren bereits recherchiert er über die Machenschaften Putins und der Gazprom.

Verlosung

Die Berliner Lokalnachrichten verlosen 3 das Buch „Gier, Gas und Geld“. Zur Teilnahme geben Sie bitte im Textfeld das Stichwort „Nord Stream“ an. Eine Teilnahme per E-Mail ist nicht möglich. Einsendeschluss ist der 31. März 2019.

Rechtsweg und Auszahlung sind ausgeschlossen. Die Teilnehmerdaten werden ausschließlich für die Durchführung der Verlosung verwendet. Bildrechte: ©CC0 via pixabay.com

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden