In Berlin gibt’s wieder echte Berliner Pfannkuchen – wir verlosen 5 Boxen

Manuelle Herstellung von Berliner Pfannkuchen aufgenommen am 31.07.2019 in der Manufaktur Sugarclan Berliner in Berlin Friedrichshain. © BY XAMAX

Jahrelang galten die Berliner Pfannkuchen in der Hauptstadt als ausgestorben! Zumindest fristeten sie ein trauriges Nischendarsein, denn nur noch wenige Handwerksbetriebe stellten das Fettgebäck selbst her.  Nun gibt es eine neue Manufaktur, die sich diesem Berliner Klassiker verschrieben hat – und auch schon in vieler Munde ist.

Das faustgroße Siedegebäck aus Hefeteig erobert sich seinen alten Glanz und guten Ruf zurück. Mitten im Szenebezirk Friedrichshain, direkt am Boxhagener Platz, bietet die Pfannkuchen Manufaktur handgemachte, nach traditionellem Rezept gefertigte Berliner an. Der Teig bekommt viel Zeit zum Gehen und die selbstgemachten Füllungen im fluffigen Teig sorgen schon beim ersten Biß für einen Mmmhhh-Moment.

Selbstgekochte Marmeladen und Konfitüren – größtenteils aus saisonalen Produkten der Region – aber auch exotische Füllungen wie Kokoscrème mit Pfirsich, Schoko-Canache mit Kaffee und ein Traum aus Karamell gehören zum Sortiment. Als herzhafte Sorte gibt es aktuell Tomaten-Chutney in Parmesan.

Oben drauf kommt ebenfalls alles, was das süße Herz begehrt. Sei es die klassische Zuckerglasur, hausgemachtes Popcorn, essbare Blüten, kleine Salzbrezeln, geraspelte Schokolade oder Butterstreusel wie bei Oma. Um die frisch gestärkte Oberbekleidung ihrer Kunden vor tropfender Füllung zu bewahren, haben die Konditorinnen das erste Gebäck mit Reinbeiß-Anleitung erfunden. Ein Pfeil weist bei allen Berlinern den Weg zum ersten Bissen.

Geschäftsführerin Britta Sarnes von der Manufaktur Sugarclan Berliner, wo handgemachte Berliner Pfannkuchen hergestellt werden, aufgenommen am 25.08.2019 in Berlin Friedrichshain. © BY XAMAX
Geschäftsführerin Britta Sarnes von der Manufaktur Sugarclan Berliner, wo handgemachte Berliner Pfannkuchen hergestellt werden, aufgenommen am 25.08.2019 in Berlin Friedrichshain.

Im Streit, wie der echte Berliner Pfannkuchen eigentlich in Berlin heißt, hat der Sugarclan übrigens für sich entschieden, im Respekt vor der Diversität der Stadt und vor allen Neu-Berlinern und Touristen, auf die Kurzform „Berliner“ zu setzen.

Nicht ohne Stolz, denn viele der internationalen Bezeichnungen für dieses Gebäckstück haben einen direkten Herkunftsbezug. So heißen die Pfannkuchen etwa in Chile „Berlines Chilenos“, in Portugal „Bolas de Berlim“, in Belgien „Boules de Berlin“ und in den Niederlanden „Berliner bollen“.

Für kleine wie große Anlässe besteht die Möglichkeit, individuell zugeschnittene Backstücke zu bestellen. Geschmacksrichtungen von süß über sauer-frisch bis herzhaft sind möglich, ebenso jede Menge Farben oder Logos können nach Wunsch aufgebracht werden.

Die Preise bewegen sich je nach Geschmacksrichtung und Aufwand zwischen 3,50 Euro und 4,50 Euro. Wer es etwas kleiner mag, nimmt einen „Mini“ ab 2,20 Euro das Stück.

Pfannkuchen Manufaktur am Boxhagener Platz

  • Wo: Grünberger Str. 85 10245 Berlin
  • Wann: Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 14 Uhr – 20 Uhr, Samstag und Sonntag 12 Uhr – 18 Uhr

Verlosung

Die Berliner Lokalnachrichten verlosen 5 Pfannkuchen-Boxen. Zur Teilnahme geben Sie bitte im Textfeld das Stichwort „Berliner Pfannkuchen“ an. Eine Teilnahme per E-Mail ist nicht möglich. Einsendeschluss ist der 25. Oktober 2019.

Rechtsweg und Auszahlung sind ausgeschlossen. Die Teilnehmerdaten werden ausschließlich für die Durchführung der Verlosung verwendet. Bildrechte: ©XAMAX

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden