Deutschlands größtes Hotel unterschreibt Charta der Vielfalt

Deutschlands größtes Hotel verpflichtet sich zu einem vorurteilsfreien Arbeitsumfeld und fördert dies auch außerhalb der eigenen Reihen.

Am Mittwoch den 06. Dezember erhielt das Estrel Berlin die von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoguz, gegengezeichnete Urkunde der „Charta der Vielfalt“. Damit bekennt sich das Berliner Unternehmen zu einem vorurteilsfreien Arbeitsumfeld, in welchem alle Mitarbeiter Wertschätzung erfahren, unabhängig von ihrer Nationalität, Religion, Herkunft oder ihrem Alter. Doch das Estrel Berlin geht noch einen Schritt weiter: Mit der Jobbörse für Geflüchtete und Migranten unterstützt das Estrel Berlin die Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt und setzt sich somit für ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld auch außerhalb der eigenen Reihen ein.

Insgesamt über 2.000 deutsche Unternehmen, darunter DAX-Konzerne und zahlreiche namhafte Firmen, unterschrieben bereits die „Charta der Vielfalt“. Seit Anbeginn steht das Estrel Berlin für eine wertschätzende und offene Unternehmenskultur und legt großen Wert auf ein freundliches und respektvolles Miteinander. Nicht umsonst bezeichnet sich die aus 550 Mitarbeitern bestehende Belegschaft als „Estrel-Familie“. „Mit der Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“ wollen wir ein Zeichen setzen und auch offiziell unser Wertesystem nach außen hin sichtbar machen,“ so Ute Jacobs, Geschäftsführende Direktorin des Estrel Berlin.

Neben einem wertschätzenden Miteinander innerhalb der eigenen Unternehmensstrukturen, setzt sich Deutschlands größtes Hotel zudem für die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt ein. Mit der Jobbörse für Geflüchtete und Migranten, die am 25. Januar 2017 bereits zum zweiten Mal stattfindet, bietet das Estrel Berlin gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Berlin Süd, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berlin Partner, der IHK Berlin und visitBerlin Partnerhotels e.V., Flüchtlingen und Migranten eine Plattform sich über offene Jobanangebote und Ausbildungsstellen zu informieren und mit potenziellen Arbeitgebern in einen direkten Dialog zu treten. „Die Jobbörse für Geflüchtete und Migranten ruft Berliner Unternehmen dazu auf sich ebenfalls für ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld einzusetzen und Flüchtlingen neue Perspektiven zu geben,“ so Thomas Brückner, Geschäftsführender Direktor des Estrel Berlin. Um als positives Beispiel voranzugehen beschäftigt das Estrel Berlin selbst Geflüchtete und Migranten und offeriert jungen und motivierten Menschen aus der ganzen Welt ein breites Angebot an Ausbildungs- und Einstiegsmöglichkeiten.

Die Initiative „Charta der Vielfalt“ wurde 2006 von BP, Daimler, Deutsche Bank und Deutsche Telekom ins Leben gerufen und überzeugt seither Unternehmen davon für ein vorurteilfreies Arbeitsumfeld in ihren Organisationen einzutreten. Die Schirmherrschaft hat Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel inne.

 

Artikelfoto: Fotos:

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden