Naschen 2020: Bitter-salzige Aromen und Nussriegel liegen nächstes Jahr im Trend

Bildnachweis: CC0 via pixabay.com

Unser Autor und Süßwarenexperte Oliver Numrich (naschkater.com) hat seine Glaskugel bemüht, um die kommenden Trends im Bereich Süßwaren und Snacks für das Jahr 2020 vorauszusehen. Und so sehen sie aus:

Unterwegs snacken: Alles wird zu Riegeln gepresst

Riegel sind der Megatrend im kommenden Jahr: alles wird in Riegelform gepresst und damit zu einem gesunden Snackprodukt für unterwegs. Mit allem, was viele Proteine und wenig Fett hat, experimentierten Food Start-ups: Algen, Insekten, Fisch. Trockenfleisch-Riegel aus Rind, Hirsch oder Elch sollen Sportlern als würzige Alternative zu süßen Proteinriegeln dienen.

Neben Riegeln kommen 2020 auch lose Nuss-Frucht-(Gebäck-)Mischungen in handlichen Portionspackungen ganz groß raus. Die Nüsse bringen gute Fette, Eiweiße und Ballaststoffe ein, die getrockneten Früchte enthalten Vitamine und ihre zähe Konsistenz ermöglichen längeres Kauen. Kleine Cerealien-Bällchen mit oder ohne Schokolade, gehackte Kekse oder Chips sorgen als Toss-Ins für Knusprigkeit und ein Aroma-Upgrade.

Salted Caramel, Meersalz und mehr Bitterstoffe als früher

Süßes wird salziger und Fruchtgummis und Schokoladen werden kommendes Jahr wohl auch bitterer als bisher. So gibt es bei Schokolade immer häufiger Sorten wie „Fleur de Sel“ und „Salted Caramel„. Produkte wie schokolierte Salzbrezeln werden in die Dauersortimente übernommen.

Weil Erfrischungsgetränke oft die Aromentrends der nächsten Süßwarensaison vorgeben, ist nach den Ingwer-Shots und Matcha-Softdrinks mit entsprechendem Naschzeug zu rechnen. Numrich geht zudem davon aus, dass die Industrie weiter Zucker reduziert: „30 Prozent weniger Zucker ist heute für viele Produkte machbar.“ Der Boom von Bitterschokoladen und „Dunkler Milchschokolade“ zeigt, dass viele Konsumenten übersüßte Produkte nicht mehr tolerieren.

Bildnachweis: CC0 via pixabay.com

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden