„Rapunzel“ – zweisprachig und musikalisch

Am Donnerstag, dem 11.05.2017 um 10.00 Uhr erzählen Ute Kleeberg und Lubna Alsawami in deutscher und arabischer Sprache das Märchen Rapunzel in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek. Sie werden musikalisch von Marwan Alkarjousli auf der Oud begleitet.

„Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter!“ … Da brachte die Zauberin die arme Rapunzel ans andere Ende der Welt in eine Wüstenei, wo Armut und Elend herrschten. Und wenn sich dort nicht jemand ihrer erbarmt hätte, wäre sie gewiss gestorben. Doch die Kraft der Liebe ist stärker als aller böser Zauber auf der Welt …

Markenzeichen aller Hörbücher des kleinen, aber vielfach prämierten Verlages Edition SEE-IGEL ist es, dass klassische Musik und Sprache in einer außergewöhnlichen Verbindung und von höchster Qualität gemeinsam eine Geschichte oder ein Märchen erzählen. Dort, wo Sprache begrenzt, führt die Musik weiter und lässt neue eigene Bilder entstehen. Wort und Klang gehen eine lebendige Verbindung ein, die berührt und neue Räume öffnet. Im Fall des Rapunzel-Hörbuches ist Musik von Johann Sebastian Bach und überlieferte Musik aus Syrien, gespielt auf dem traditionellen Lautenintrument und dem Violoncello, zu hören. Dem bekannten Märchen der Brüder Grimm, das von Eva Mattes neu erzählt wird, liegt eine arabische  Übersetzung des Textes bei.

In der nach dem Vorbild der CD gestalteten Lesung wird die Verlegerin Ute Kleeberg von dem  Komponisten und Musiker Marwan Alkarjousli und Lubna Alsawami begleitet. Beide stammen aus Syrien und leben inzwischen in Berlin. Zur Veranstaltung sind Willkommensklassen aus einer nahen Schule eingeladen. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen! Der Eintritt ist frei.

Ute Kleeberg hat auf die Fragen, was sie dazu beitragen kann, dass sich Schutzsuchende bei uns willkommen fühlen, und wie man ihnen eine Brücke in unsere Kultur bauen kann, mit dem Hörbuch eine überzeugende Antwort gefunden. „Rapunzel“ wurde von der Stiftung Zuhören als CD des Monats Dezember ausgewählt.
1000 Exemplare der CDs spendet die Edition SEE-IGEL an Bibliotheken, Schulen und andere Institutionen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung HörGut Berlin-Mitte 2017 statt, die noch bis 16.6.2017 zu sehen sein wird. Unter dem Motto „Gestern auf der Messe – heute in Berlin“ können sich die  Besucher der Ausstellung einen umfassenden Überblick über die neusten Produktionen zahlreicher Verlage verschaffen.

(Artikelfoto: fairy-tales, pixabay_CC0 Public Domain)

 

 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden