Schutzausrüstung für Kliniken, Praxen, Feuerwehr und Polizei benötigt

In einem gemeinsamen Aufruf bitten die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg, DEHOGA Berlin, Intoura e.V., IHK Berlin, Berlin Partner und der Berliner Senat Unternehmen, nicht benötigte medizinische Schutzausrüstung für Berliner Kliniken, Arztpraxen, die Polizei und die Feuerwehr zu spenden. Dazu gehören Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken.

Mit Unterstützung der Polizei Berlin wird für Spendenangebote eine Hotline eingerichtet. Die Liste mit den benötigten Ausrüstungsgegenständen können Sie hier herunterladen (PDF).

Unternehmen, die Schutzausrüstung spenden wollen, werden gebeten sich zuerst bei der Hotline zu melden. Zur Entgegennahme stehen zwei Lagerstandorte im Stadtgebiet zur Verfügung – größere Bestände können nach Rücksprache auch abgeholt werden.

Spenden können ab Montag, 30. März 2020 an einer der beiden Sammelstellen abgegeben werden. Die Aktion läuft vorerst bis zum 3. April 2020.

Die Verteilung der Spenden erfolgt über die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung.

Hotline: 030 4664 616161, werktags 08:00 – 16:00 Uhr

Bitte machen Sie mit!

Die Aktion wird freundlich unterstützt von Zalando und der Bayern Express & P. Kühn Berlin GmbH

Bildnachweis: CC0 via pixabay.com

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden