Öffentlichkeitsfahndung nach versuchter räuberischer Erpressung

Mit der Veröffentlichung eines Bildes bitten die Ermittlerinnen und Ermittler der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5 um Mithilfe bei der Suche nach einem Tatverdächtigen. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der gesuchte Mann am 7. Dezember 2019, gegen 23.45 Uhr am Britzer Damm Ecke Franz-Körner-Straße in Britz eine versuchte räuberische Erpressung begangen haben.

Er soll zunächst einen 27-jährigen Betreiber einer Eisdiele, der zu Fuß auf dem Weg nach Hause war, in ein Gespräch verwickelt haben. Im Verlauf des Gesprächs soll der Tatverdächtige dann Geld von dem Eisdielenbetreiber gefordert und dafür im Gegenzug Schutz angeboten haben. Als der Erpresste mit der Polizei drohte, soll er von dem Gesuchten bedroht und auf den Boden geworfen worden sein. Bevor der mutmaßliche Erpresser flüchtete, soll er dem auf dem Boden Liegenden noch gegen den Kopf getreten haben, wobei dieser leichte Verletzungen davontrug.

Beschreibung des Tatverdächtigen:

• schlanke Statur
• 165-175 cm groß
• 25-35 Jahre alt
• kurze dunkle Haare
• trug zur Tatzeit einen Vollbart

Die Kriminalpolizei der der Polizeidirektion 5 fragt:

• Wer kann Angaben zur Tat machen?
• Wer kann Angaben zu dem Gesuchten und/oder seinem Aufenthaltsort machen?
• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5 in der Friesenstraße 16 in 10965 Berlin-Kreuzberg unter der Telefonnummer (030) 4664-573100 oder per Fax (030) 4664-573199, über die Internetwache der Berliner Polizei oder an jede andere Polizeidienststelle.

Bildnachweis: Polizei Berlin

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden