Charlottenburg-Wilmersdorf: Antigen-Schnelltests ab März auch in Apotheken möglich

Ab März sollen alle Bürgerinnen und Bürger in Testzentren, Arztpraxen und Apotheken von geschultem Personal mit kostenlosen Antigen-Schnelltests getestet werden können. Durch diese Schnelltests erhofft sich die Bundesregierung, mittelfristig mehr Lockerungen ermöglichen zu können. Diese Schnelltests müssen nicht im Labor ausgewertet werden. Der Teststreifen reagiert nach bereits nach etwa 15 Minuten mit Verfärbungen.

Um den Apotheken die Möglichkeit zur Durchführung von Schnelltest bei den Bürgern zu erleichtern, hat der für Wirtschafts- und Ordnungsangelegenheiten zuständige stellvertretende Bezirksbürgermeister Arne Herz, nach Abstimmung mit dem für Gesundheit zuständigen Bezirksstadtrat Detlef Wagner, entschieden, dass der provisorische Aufbau von Zelten als Testzentren vor Apotheken in dieser Pandemiezeit ausnahmsweise vorübergehend erlaubt werden kann.

Dazu Bezirksstadtrat Arne Herz: „Mit dieser Maßnahme möchte ich einen kleinen Beitrag leisten, um das Pandemiegeschehen kontrollierbarer zu machen. Wir alle sehnen uns nach Lockerungen, und ich bin der Ansicht, dass die kostenlosen Schnelltests ein wichtiger Schritt dahin sein könnten.“

Um die Umsetzung dieser Testzentren vernünftig zu begleiten, sollen interessierte Apotheker und Apothekerinnen einen formlosen Antrag an das Ordnungsamt (Veranstaltungen@charlottenburg-wilmersdorf.de ) schicken.

Der Stadtrat weist darauf hin, dass ein Zeltaufbau nur dann zugelassen werden, wenn die Gehwegfläche vor der Apotheke groß genug ist. Sondernutzungsgebühren werden nicht erhoben.

Bildnachweis: CC0 via pixabay.com

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

eins × 5 =