RSB auf rbbKultur: Pantomime fürs Ohr mit Vladimir Jurowski und Stefan Kaminski

Bildnachweis: ©Simon Pauly/RSB

Am 28. Juni stellt das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB) unter der Leitung seines Chefdirigenten Vladimir Jurowski Werke vor, die einen Vorgeschmack auf die kommende Saison geben. Um 20 Uhr erklingt live aus dem Haus des Rundfunks auf rbbKultur Mozarts „Musikalischer Spaß“. Mit Alfred Schnittkes „Pantomime“ und Igor Strawinskys „Geschichte vom Soldaten“ sind zwei Komponisten zu hören, denen in der kommenden RSB-Saison 2020/2021 ein besonderer Schwerpunkt gewidmet ist. Stefan Kaminski, bekannt für die Vielfarbigkeit seiner Stimme, wird als Erzähler in Strawinskys Theaterminiatur sprechen.

Nach den bitteren Erfahrungen der Kriegsjahre fasste Strawinsky den Plan, eine Wanderbühne nach mittelalterlichem Brauch zu gründen und durch das Land zu ziehen. „L’histoire du soldat“, das auf ein Minimum an Mitwirkenden reduzierte Portrait eines Soldaten, der seine Seele an den Teufel verliert, zeichnet sich sowohl durch eine dem volkstümlichen Zweck angemessene Schlichtheit, als auch durch rhythmisch anspruchsvolle Passagen aus.

Der Theaterminiatur geht Schnittkes „Pantomime“ voraus, die nach dem Mozart-Fragment KV 446 komponiert wurde. Beide Komponisten werden in der Spielzeit 2020/2021 einen herausragenden Platz im Repertoire des RSB einnehmen, Igor Strawinsky ist ein kompakter Zyklus aus fünf Konzerten im Frühjahr 2021 gewidmet.

Mozarts Sextett „Ein musikalischer Spaß“ rundet das vergnügliche Programm ab. „Die Musik soll auch in der schauervollsten Lage niemals das Ohr beleidigen, sondern doch dabei vergnügen, folglich allzeit Musik bleiben.“ (W. A. Mozart)

Das Konzert ist das fünfte von sechs Live-Radiokonzerten mit Kammer- und Ensemblemusik des RSB – ein Format, das notwendige Abstands-Maßnahmen mit dem Bedürfnis nach gemeinsamen Live-Musikerlebnissen zusammendenkt und den Spielbetrieb für die RSB-Saison 2019/2020 unter dem Motto „grenzenlos“ seit Aufkommen der Corona-Pandemie umorganisiert hat. Es erklingt gleichermaßen als Teil der Reihe „Radio-Konzert“ vom rbbKultur.
Das Saisonfinale am 7. Juli wird auf Deutschlandfunk Kultur gesendet.

Stefan Kaminski, Schauspieler und freiberuflicher Sprecher, studierte an der Schauspielschule „Ernst Busch“ in Berlin und arbeitete am Deutschen Theater Berlin, u.a. mit Dimiter Gotscheff und Jürgen Krise. Mit den Live-Hörspielen Kaminski ON AIR ging er auch im Ausland auf Tour. Für die Tetralogie „Der Ring des Nibelungen“ bekam den „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“. Hunderte Hörbücher, Hörspiele und nicht zuletzt die Synchronstimme für Kermit, den Frosch in „Die Muppets“ (seit 2012) sind „Spielwiesen“ für seine Stimme.

Bildnachweis: ©Simon Pauly/RSB

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden