Berliner Kriminal Theater feiert zwanzigjähriges Bestehen

Eröffnung des Berliner Kriminal Theaters im Jahre 2000.
Eröffnung des Berliner Kriminal Theaters im Jahre 2000.

Die Gabe, zwei Dekaden voraus in die Zukunft blicken zu können, ist dem Menschen nur bedingt gegeben. Dies trifft hingegen auf die Gründer des Berliner Kriminal Theaters: Wolfgang Rumpf, Intendant, und Wolfgang Seppelt, Chef-Dramaturg und Geschäftsführer, in vollem Masse zu. Sie hatten damals im April 2000 – ein durchaus sehr gutes Datum Freitag den 13., um etwas Neues zu beginnen – die Vision, etwas Einzigartiges, in der bestehenden Kulturlandschaft Deutschlands noch nicht Vorhandenes, ins Leben zu rufen: Ein Theaterhaus, das sich allein auf Krimi und Thriller spezialisiert und damit den Trend in Literatur, Film und TV fortsetzt und auf die Bühne holt. Das starke Interesse, ja das Bedürfnis der Besucher war von Anbeginn an spürbar und ist bis heute ungebrochen.

Das Berliner Kriminal Theater hat, auch in der Konkurrenz mit über 70 Theatern in Berlin und Umland, mit dieser Ausrichtung noch immer das Alleinstellungsmerkmal inne. Das deutlich umrissene Profil ist für die Zuschauer wie auch für die Kooperationspartner zur unverwechselbaren Marke geworden. Die familiäre Atmosphäre, die gegebene Nähe zu den künstlerisch Kreativen und der aktive inhaltliche Austausch gehört grundlegend zur Philosophie und Identität des Hauses – seit September 2003 Spielstätte im „Umspannwerk.Ost“.
Die Medien bestätigen den Theatermachern nachhaltig und wohlwollend, dass Berlins Kulturszene risikofreudige Unternehmer benötigt. Menschen, die trotz allgemein krisenhafter Zustände in der Gesellschaft und der Kultur, positive Zeichen setzen, ohne immer gleich nach staatlichen Subventionen zu rufen. Die stetig ansteigenden Zuschauerzahlen seit der Eröffnung im „Umspannwerk.Ost“ sprechen eindeutig für das künstlerisches Konzept.

Berlin braucht dieses spezielle Theater für Kriminalstücke!

Die Berliner Theaterlandschaft ist immer in Bewegung, sie ist niemals starr. Zu dieser Transformation und Bereicherung der Theaterszene in der Bundeshauptstadt trägt das Berliner Kriminal Theater durchaus bei! Bewegung, Veränderung, Verlässlichkeit und Beständigkeit – dies sind die wichtigsten Attribute der letzten 20 Jahre. In 51 Inszenierungen konnte das Theater dies maßgeblich vorführen und künstlerisch beweisen. Im aktuellen Spielbetrieb sind 16 Stücke. Mit diesen Produktionen ist das Ensemble auch ganzjährig auf Tournee.  In über 80 Gastspielen in der diesjährigen Saison ist das Theater deutschlandweit wie auch in Österreich und in der Schweiz zu erleben.

Dankbar ist das gesamten Theater-Team, das mit hohem persönlichem Engagement bemüht ist, den Besuchern rundum (ent-)spannende und vergnügliche Stunden im Berliner Kriminal Theater zu bereiten.  Die Macher haben alle großen Krisen (und die ganz kleinen auch) überstanden. Noch immer mit Freude und künstlerischem Tatendrang sind sie aktiv. Dieser Erfolg geht nicht nur auf das Konto der Theaterleitung, sondern auch auf das der hochklassigen Schauspieler, Regisseure, Bühnen- und Kostümbildner, Maskenbildner, Fotografen und Grafiker sowie aller anderen Mitarbeiter in den technischen und organisatorischen Bereichen des Hauses.

Bildnachweis: ©Berliner Kriminaltheater

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden